Griss

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Griss (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Griss
Genitiv des Grisses
Dativ dem Griss
Akkusativ das Griss

Nebenformen:

Geriss

Worttrennung:

Griss, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡʁɪs]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪs

Bedeutungen:

[1] österreichisch, auch bayrisch, umgangssprachlich: Wetteifern, Andrang

Herkunft:

Griss ist eine Bildung zum Verb reißen.[1]

Beispiele:

[1] „Um das deutsche Team herrscht jetzt schon ein Griss; die DFB-Spielerinnen werden zu laufenden, passenden und kämpfenden Botschafterinnen.“[2]
[1] „Die Ursachen, dass es kein Griss um den Direktionsposten an der HAK-Lienz gibt, hat Mayer gleich parat.“[3]
[1] „In der österreichischen Bekleidungsbranche dürfte das Griss um die für Filialisten meist zu kleinen Outlets nicht allzu hoch sein.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jakob Ebner: Duden Taschenbücher, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 3., vollständig überarbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1998, ISBN 3-411-04983-9, „Griss, Geriss“, Seite 133
[1] Robert Sedlaczek et al.: Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs. 1. Auflage. Haymon Taschenbuch, Innsbruck/Wien 2011, ISBN 978-3-85218-873-7, „Griss, Geriss“, Seite 112 f.

Quellen:

  1. Robert Sedlaczek et al.: Wörterbuch der Alltagssprache Österreichs. 1. Auflage. Haymon Taschenbuch, Innsbruck/Wien 2011, ISBN 978-3-85218-873-7, „Griss, Geriss“, Seite 112
  2. Wolfgang Wiederstein: Fußball muss weiblich sein. Die Presse.com, 24. Juni 2011, abgerufen am 16. Juli 2011.
  3. Günther Hatz: Kein Griss um Schulleitung. KLEINE ZEITUNG, 22. Dezember 2010, abgerufen am 16. Juli 2011.
  4. Michaela Lexa: Textilkette Kleider Bauer in Konkurs. Wirtschafts Blatt, 10. Juni 2000, abgerufen am 16. Juli 2011.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Grieß