Größenwahn

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Größenwahn (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Größenwahn
Genitiv des Größenwahns
Dativ dem Größenwahn
Akkusativ den Größenwahn

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Grössenwahn

Worttrennung:

Grö·ßen·wahn, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡʀøːsn̩ˌvaːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Größenwahn (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] schmeichelnde Fehleinschätzung der eigenen Möglichkeiten
[2] aus [1] sich ableitendes Bedürfnis nach Anerkennung

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus den Substantiven Größe und Wahn sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1, 2] Megalomanie, Gigantomanie
[2] Geltungssucht

Beispiele:

[1, 2] Größenwahn war und ist Merkmal der meisten Diktatoren.
[1] „Johann Eckert hatte schon immer unter Größenwahn gelitten.“[2]

Wortbildungen:

größenwahnsinnig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Größenwahn
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Größenwahn“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Größenwahn
[1] canoo.net „Größenwahn
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGrößenwahn
[2] Duden online „Größenwahn

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „groß“.
  2. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 70. Polnisches Original 2015.