Gig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gig (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Gig

die Gigs

Genitiv des Gigs

der Gigs

Dativ dem Gig

den Gigs

Akkusativ den Gig

die Gigs

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] Musiker: musikalischer Auftritt, ein Konzert vor Publikum gegen Bezahlung

Herkunft:

von englisch: gig → en[1]

Synonyme:

[1] Auftritt, Konzert, Performance

Oberbegriffe:

[1] Veranstaltung

Beispiele:

[1] Ich geh später noch auf einen "Gig".

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Auftritt)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] canoonet „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „3Gig“

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gig

die Gigs

Genitiv der Gig

der Gigs

Dativ der Gig

den Gigs

Akkusativ die Gig

die Gigs

[1] Zwei Gigs

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] Seemannssprache: leichtes, schnelles Ruderboot, das als Beiboot für den Kapitän auf größeren Schiffen vorgehalten wird
[2] Rudersport: Boot, das vorwiegend für Übungs- und Trainingszwecke benutzt wird

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend englisch gig → en entlehnt, weitere Herkunft unklar[1]

Oberbegriffe:

[1] Boot

Beispiele:

[1] Im Hurrikan „Matthew“ zerschellte nun unwiederbringlich unsere alte Gig.
[1] „Mittendrin hörten wir einen Jubel durch die Reihen gehen, und bald sahen wir den Kommodore in seiner Gig zu uns vorstoßen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Bootstyp)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] canoonet „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig
[1, 2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1388, Artikel „Gig, die“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 84. Englisches Original 1843.

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Gig

die Gigs

Genitiv des Gigs

der Gigs

Dativ dem Gig

den Gigs

Akkusativ das Gig

die Gigs

[1] Ein Gig

Worttrennung:

Gig, Plural: Gigs

Aussprache:

IPA: [ɡɪk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gig (Info)
Reime: -ɪk

Bedeutungen:

[1] veraltet: leichter, zweirädriger, einspänniger Gabelwagen

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend englisch gig → en entlehnt, weitere Herkunft unklar[1]

Beispiele:

[1] „Gelegentlich fuhr ich in einer Kutsche oder einem Gig aus und musste für gewöhnlich ein Aufgeld für die entstandenen Schäden bezahlen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gig (Kutsche)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
[1] Duden online „Gig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGig
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 1387, Artikel „Gig, das“

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gig
  2. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 180. Englisches Original 1843.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Gag, Kick, kick, kiek