Geißlerröhre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geißlerröhre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Geißlerröhre

die Geißlerröhren

Genitiv der Geißlerröhre

der Geißlerröhren

Dativ der Geißlerröhre

den Geißlerröhren

Akkusativ die Geißlerröhre

die Geißlerröhren

[1] verschieden Geißlerröhren

Alternative Schreibweisen:

Geißler-Röhre
Schweiz und Liechtenstein: Geisslerröhre

Worttrennung:

Geiß·ler·röh·re, Plural: Geiß·ler·röh·ren

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geißlerröhre (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: Gasentladungsröhre, bestehend aus Anode und Kathode, die in einem mit Gas gefüllten Glaszylinder eingeschmolzen sind, wo durch anlegen von Hochspannung farbige Spektrallinien entstehen

Herkunft:

Kompositum, zusammengesetzt aus der Familienname Geißler (Dr. Heinrich Geißler (1814 –1879) und dem Substantiv Röhre

Beispiele:

[1] „Geissler-Röhren wurden in Deutschland seit der Zeit von Heinrich Geissler im ausgehenden 19. Jahrhundert hauptsächlich in Thüringen gefertigt.“[1]
[1] „Betreiben Sie ein wenig Recherche über die Funktionsweise einer Geißlerröhre und machen Sie sich qualitativ klar, welche physikalischen Prozesse zur Abstrahlung von Licht führen.“[2]
[1] „Einzigartig ist das Historische Glasapparatemuseum in Cursdorf. In der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts bestimmten Glasapparatebauer die Entwicklung verschiedener Röhrentypen mit, z.B. die Geißlerröhre, die Röhre nach De la Rive etc.“[3]
[1] „Wenn z. B. in einer Geißlerröhre das Gas soweit verdünnt wird, daß es unter dem elektrischen Hochstrom nicht mehr farbig fluoresziert, dann wäre in ihm der »ultragasförmige« oder »strahlende« Aggregatszustand erreicht. Möglicherweise, dachte sich Crookes, sind in diesem Zustand der Materie die Atome sogar in Uratome zerlegt, während bisher die Atome als unzerlegbar, als die letzten Bausteine des Stoffes betrachtet wurden.“[4]
[1] „In einer „Dunkelkammer“ kann der Aufbau und die Wirkungsweise einer Geißlerröhre bestaunt werden.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Geißlerröhre

Quellen:

  1. JS Junge Schule-LehrmittelWebsite, abgerufen 22.05.2013
  2. Bestimmung der Rydbergkonstanten aus der Balmer-Serie des H-Atoms. In: Versuchsanleitung für das Praktikum B, September 8, 2008. Abgerufen am 22. Mai 2013.
  3. Verwaltungsgemeinschaft Bergbahnregion / Schwarzatal. Abgerufen am 22. Mai 2013.
  4. Friedrich Feerhow: Eine neue Naturkraft oder eine Kette von Täuschungen?. In: Zentralblatt für Okkultismus: Monatsschrift zur Erforschung der gesamten Geheimwissenschaften. Abgerufen am 22. Mai 2013.
  5. Glaskunst und Winterspaß. In: Thüringen einfach Bahnfahren. Abgerufen am 22. Mai 2013.