Gebirgskette

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gebirgskette (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gebirgskette

die Gebirgsketten

Genitiv der Gebirgskette

der Gebirgsketten

Dativ der Gebirgskette

den Gebirgsketten

Akkusativ die Gebirgskette

die Gebirgsketten

Worttrennung:

Ge·birgs·ket·te, Plural: Ge·birgs·ket·ten

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbɪʁksˌkɛtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gebirgskette (Info)

Bedeutungen:

[1] Aneinanderreihung/Folge von Bergen oder Gebirgen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm von Gebirge, Fugenelement -s und Kette

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bergkette, Gebirgszug

Beispiele:

[1] „Die orographische Struktur des Mondes kann man sehr deutlich nach Gebirgsketten, Einzelbergen, Ringgebirgen und Rillen unterscheiden.“[1]
[1] „Er war von kahlen weißen Gebirgsketten in weitem Halbkreis umfaßt, und in seiner Mitte stiegen felsige Inseln aus dem Wasser hervor.“[2]
[1] „Auf einer zweispurigen Asphaltstraße fahren wir durch die Wüste, immer geradeaus, schneebedeckte Gebirgsketten zu unserer Rechten, flimmernde Weite zu unserer Linken.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gebirgskette
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebirgskette
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gebirgskette
[1] The Free Dictionary „Gebirgskette
[1] Duden online „Gebirgskette
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGebirgskette

Quellen:

  1. Jules Verne: Reise um den Mond. Verlag Bärmeier und Nickel, Frankfurt/Main ohne Jahr (Copyright 1966), Seite 257.
  2. Ernst Jünger: Afrikanische Spiele. Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-96061-7, Seite 66. Erstausgabe 1936.
  3. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 256.