Gastwirtschaft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gastwirtschaft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Gastwirtschaft

die Gastwirtschaften

Genitiv der Gastwirtschaft

der Gastwirtschaften

Dativ der Gastwirtschaft

den Gastwirtschaften

Akkusativ die Gastwirtschaft

die Gastwirtschaften

Worttrennung:
Gast·wirt·schaft, Plural: Gast·wirt·schaf·ten

Aussprache:
IPA: [ˈɡastˌvɪʁtʃaft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gastwirtschaft (Info)

Bedeutungen:
[1] ein gastronomischer Betrieb, in dem Getränke oder Speisen zum sofortigen Verzehr verkauft werden und der hierzu eine Aufenthaltsmöglichkeit bietet[1]

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Gast und Wirtschaft

Synonyme:
[1] Gaststätte

Unterbegriffe:
[1] Bistro, Kneipe, Restaurant, Saloon

Beispiele:
[1] In unserem Dorf gibt es keine Gastwirtschaft mehr.
[1] „Aus der Gastwirtschaft macht er sich gar nichts; die überläßt er völlig den Frauensleuten.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Gastwirtschaft
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gastwirtschaft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gastwirtschaft
[1] canoonet „Gastwirtschaft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGastwirtschaft

Quellen:

  1. Definition nach: Wikipedia-Artikel „Gaststätte
  2. Hermann Löns: Die Häuser von Ohlenhof. Der Roman eines Dorfes. In: Hans A. Neunzig (Herausgeber): Hermann Löns, Ausgewählte Werke IV. Nymphenburger, München 1986, ISBN 3-485-00530-4, Seite 195-318, Zitat Seite 226.