Eisprung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eisprung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Eisprung

die Eisprünge

Genitiv des Eisprunges
des Eisprungs

der Eisprünge

Dativ dem Eisprung
dem Eisprunge

den Eisprüngen

Akkusativ den Eisprung

die Eisprünge

Worttrennung:

Ei·sprung, Plural: Ei·sprün·ge

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯ˌʃpʁʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Eisprung (Info)
Reime: -aɪ̯ʃpʁʊŋ

Bedeutungen:

[1] Ausstoßen einer noch unbefruchteten Eizelle aus dem Eierstock

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ei und Sprung

Synonyme:

[1] Follikelsprung, Ovulation

Beispiele:

[1] Der Eisprung ist Voraussetzung für eine Befruchtung.
[1] Bei Haushühnern findet täglich ein Eisprung statt.
[1] „Wissenschaftler verkabelten Frauen am Kopf und fanden so heraus, dass sie vor dem Eisprung die kantigen, urwüchsigen Typen bevorzugen. Nach dem Eisprung allerdings ziehen sie die Kuscheltypen vor.“[1]
[1] „Nach einigen Zyklen kannte sich Mia mit sich selbst aus, hatte ihren Eisprung taxiert und war mit umsichtigen Rechnungen nach Knaus-Ogino gewappnet für Ereignisse, die noch in der Zukunft lagen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Eisprung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Eisprung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Eisprung
[1] canoo.net „Eisprung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEisprung
[1] The Free Dictionary „Eisprung

Quellen:

  1. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 133.
  2. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 110.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Dreisprung