Diesellokomotive

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diesellokomotive (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Diesellokomotive

die Diesellokomotiven

Genitiv der Diesellokomotive

der Diesellokomotiven

Dativ der Diesellokomotive

den Diesellokomotiven

Akkusativ die Diesellokomotive

die Diesellokomotiven

[1] eine Diesellokomotive der ÖBB

Worttrennung:

Die·sel·lo·ko·mo·ti·ve, Plural: Die·sel·lo·ko·mo·ti·ven

Aussprache:

IPA: [ˈdiːzl̩lokomoˌtiːvə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Diesellokomotive (Info)

Bedeutungen:

[1] Technik: durch einen oder mehrere Dieselmotoren angetriebene Lokomotive

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Diesel und Lokomotive

Synonyme:

[1] Diesellok

Gegenwörter:

[1] Dampflokomotive, Elektrolokomotive
[1] Dieseltriebwagen, Dieseltriebzug

Oberbegriffe:

[1] Lokomotive

Unterbegriffe:

[1] dieselelektrische Lokomotive, dieselhydraulische Lokomotive, dieselmechanische Lokomotive

Kurzformen:

[1] Diesellok

Beispiele:

[1] Solange Bahnstrecken nicht elektrifiziert sind, kann man sie mit Diesellokomotiven befahren.
[1] „Während seine Leute die Ladebäume in die richtigen Positionen hievten und der Stauervize darüber wachte, daß der gähnende Schlund eines jeden Laderaumes lediglich um das von ihm angedeutete Maß geöffnet wurde, brachte eine Diesellokomotive die ersten Waggons heran.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Diesellokomotive
[1] Duden online „Diesellokomotive
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Diesellokomotive
[1] canoonet „Diesellokomotive
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDiesellokomotive
[1] The Free Dictionary „Diesellokomotive
[*] wissen.de – Lexikon „Diesellokomotive
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Diesellokomotive

Quellen:

  1. Claus D. Wagner: An der Kette in Puerto Limon. Das dramatische Schicksal einer deutschen Schiffsbesatzung. Kabel, Hamburg 1996, ISBN 3-8225-0361-4, Seite 78