Centaurus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Centaurus (Latein)[Bearbeiten]

Eigenname, Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Centaurus Centaurī
Genitiv Centaurī Centaurōrum
Dativ Centaurō Centaurīs
Akkusativ Centaurum Centaurōs
Vokativ Centaure Centaurī
Ablativ Centaurō Centaurīs

Alternative Schreibweisen:
in wenigen Editionen kleingeschrieben: centaurus

Worttrennung:
Cen·tau·rus, Genitiv: Cen·tau·rī

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Mythologie: die Zentauren
ein in den Bergwäldern Thessaliens (Nordgriechenland) wohnender Stamm von roher und wilder Lebensweise und tierischen Begierden; der Sage nach zweigestaltete Ungeheuer (Oberkörper eines Menschen, Unterkörper eines Pferdes), Söhne des Ixion und einer Wolkengestalt als der vermeintlichen Juno, besonders berühmt durch den Kampf mit den Lapithen, der sich auf der Hochzeit des Pirithous wegen Ehrenverletzung der Braut in der Trunkenheit entspann und mit völliger Niederlage der Zentauren endete. Zu diesen Naturdämonen zählte man auch den weisen Chiron, den Lehrer des Heilgottes Äskulap, den Erzieher der Helden Achilles und Theseus.
[2] übertragen: Zentaur (Sternbild des Südhimmels)

Herkunft:
entlehnt von dem altgriechischen Κένταυρος (Kéntauros) → grc[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] hippocentaurus

Beispiele:
[1] „nam tibi, saevorum saevissime Centaurorum,
Euryte, quam vino pectus, tam virgine visa
ardet, et ebrietas geminata libidine regnat.“ [Ov. met. 12, 219-21][2]
Denn dir, Euryte, am wildesten unter den wilden Zentauren,
glüht/brennt die Brust, wie vom Wein, so auch von dem Anblick der Jungfrau,
und es beherrscht dich die Trunkenheit/der Rausch, von Begierde verdoppelt.

Wortbildungen:
Adjektive: Centaurēus, Centauricus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Centaurus
[2] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Centaurus (constellatio)
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Centaurus“ (Zeno.org)
[1, 2] Hermann Menge: Langenscheidt, Großwörterbuch der lateinischen und deutschen Sprache (Menge-Güthling). 16. Auflage. Teil 1: Lateinisch–Deutsch, Langenscheidt, Berlin/München/Zürich 1967, Seite 117, Artikel „Centaurus“
[1, 2] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „Centaurus
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Der kleine Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. G. Freytag, München 1969, Seite 102, Eintrag „Centaurus“

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Centaurus“ (Zeno.org)
  2. Publius Ovidius Naso: Metamorphoses, Liber XII, 219–221