Byzanz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Byzanz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Byzanz
Genitiv (des Byzanz)
Byzanz’
Dativ (dem) Byzanz
Akkusativ (das) Byzanz

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Byzanz“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

By·zanz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [byˈt͡sant͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Byzanz (Info)
Reime: -ant͡s

Bedeutungen:

[1] historisch: antike griechische Stadt, seit der Spätantike Konstantinopel, heute Istanbul
[2] kurz für: Byzantinisches Reich

Herkunft:

[1] griechisch Βυζάντιον (Byzántion) → el, lateinisch Byzantium → la
[2] in der Renaissance aufgekommenes, gelehrt-humanistisches Synonym für das mittelalterliche römische Reich (Oströmisches Reich)[1]

Beispiele:

[1] „Möglicherweise hatte Megara 439 beim Aufstand von Byzanz, das Kolonie Megaras war, die Hand im Spiel.“[2]
[1] „Besondere Bedeutung kam der Gründung eines neuen Regierungssitzes am Bosporus an der Nahtstelle zwischen Orient und Okzident zu. In geographischer und strategischer Hinsicht bot sich die Stadt Byzanz geradezu an.“[3]
[2] „Die Termini Byzanz und Byzantinisches Reich bzw. Byzantiner sind hingegen erst in der Neuzeit entstanden, um eine Verwechslung mit dem alten Römischen Imperium und vielleicht auch mit dem ›Heiligen Römischen Reich deutscher Nation‹, für das sich diese Bezeichnung ja auch erst im 15./16. Jahrhundert eingebürgert hat, zu vermeiden.“[4]
[2] „Die Kleriker kommen vor allem aus Russland und Byzanz - jener Weltregion, die Harald so lange bereist hat und deren Form des Christentums er vor allem kennt.“[5]

Wortbildungen:

byzantinisch, Byzantiner, Byzantinerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Vierter Band: BRO–COS, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1987, ISBN 3-7653-1104-9, DNB 871139790, Seite 262.
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Byzanz
[*] canoo.net „Byzanz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonByzanz

Quellen:

  1. Werner Ohnsorge: Konstantinopel und der Okzident. Gesammelte Aufsätze zur Geschichte der byzantinisch-abendländischen Beziehungen und des Kaisertums. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1966, Seite 287
  2. Bruno Bleckmann: Der Peloponnesische Krieg. C. H. Beck, München 2007, ISBN 9783406553882, Seite 34
  3. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 123.
  4. Ralph-Johannes Lilie: Einführung in die byzantinische Geschichte. W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 9783170188402, Seite 12
  5. Jens-Rainer Berg: Der letzte Wikinger. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 154-168, Zitat Seite 161.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bilanz