Autoreifen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Autoreifen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Autoreifen

die Autoreifen

Genitiv des Autoreifens

der Autoreifen

Dativ dem Autoreifen

den Autoreifen

Akkusativ den Autoreifen

die Autoreifen

[1] Autoreifen

Worttrennung:

Au·to·rei·fen, Plural: Au·to·rei·fen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯toˌʁaɪ̯fn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Autoreifen (Info), Lautsprecherbild Autoreifen (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Reifen, der für die Verwendung bei einem Personenkraftwagen vorgesehen ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Auto und Reifen

Gegenwörter:

[1] Fahrradreifen, Motorradreifen, Traktorreifen

Oberbegriffe:

[1] Reifen

Unterbegriffe:

[1] Sommerreifen, Spikereifen, Winterreifen

Beispiele:

[1] Autoreifen sollte man nur im Fachhandel kaufen.
[1] „Welcher deutsche Autofahrer würde nicht ein paar warme Worte des Verständnisses für das deutsche Vulkanisierhandwerk finden, wenn ihm bei hundert Stundenkilometern deutsche Wertarbeit in Form von Autoreifen um die Ohren fliegt.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Autoreifen
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Autoreifen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAutoreifen
[1] The Free Dictionary „Autoreifen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Autoreifen
[1] Duden online „Autoreifen
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 235.
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Autoreifen“, Seite 240.

Quellen:

  1. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 177.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: autofreien