Ausgeburt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausgeburt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ausgeburt

die Ausgeburten

Genitiv der Ausgeburt

der Ausgeburten

Dativ der Ausgeburt

den Ausgeburten

Akkusativ die Ausgeburt

die Ausgeburten

Worttrennung:

Aus·ge·burt, Plural: Aus·ge·bur·ten

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sɡəˌbuːɐ̯t], [ˈaʊ̯sɡəˌbʊʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ausgeburt (Info)

Bedeutungen:

[1] abwertend, mit Genitiv: meist schlechtes (neues, junges) Erzeugnis von etwas

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.[1]
Präfixbildung aus Halbpräfix aus- und Substantiv Geburt, die meistens mit einem Genitivattribut auftritt.

Sinnverwandte Wörter:

[1] Auswuchs

Beispiele:

[1] Niemand ahnt, dass die Frau eine Ausgeburt des Bösen gebären wird, die allen das Leben zur Hölle macht.[2]
[1] „Jeder stillgelegte deutsche Kleinstadtbahnhof ist schöner als diese Ausgeburten einer verkrüppelten Phantasie, diese architektonischen Flughafen-Desaster in Köln oder Hamburg, Düsseldorf oder Hannover.“[3]
[1] „Wie oft hat er sich in Gedanken ausgemalt, was er mit Stalin anstellen würde, falls ihm diese Ausgeburt der Hölle in die Hände fiele.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ausgeburt des Bösen, Ausgeburt der Hölle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ausgeburt
[(1)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausgeburt
[*] canoonet „Ausgeburt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusgeburt
[1] The Free Dictionary „Ausgeburt
[1] Duden online „Ausgeburt

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Geburt“.
  2. The Hunger - Season 2. www.cinefacts.de, abgerufen am 24. Oktober 2012.
  3. Ulrich Greiner: Nie wieder fliegen. In: Zeit Online. Nummer 45/1988, 4. November 1988, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. Oktober 2012).
  4. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 124.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Hausgeburt