Augenlid

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Augenlid (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Augenlid die Augenlider
Genitiv des Augenlids
des Augenlides
der Augenlider
Dativ dem Augenlid den Augenlidern
Akkusativ das Augenlid die Augenlider

Worttrennung:

Au·gen·lid, Plural: Au·gen·li·der

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯ɡŋ̍ˌliːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Augenlid (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Haut zum Bedecken der Augen bei höheren Tieren und dem Menschen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Auge und Lid sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Lid

Unterbegriffe:

[1] Oberlid, Unterlid

Beispiele:

[1] Das gerötete Augenlid weist auf eine Entzündung des Auges hin.
[1] „Hingegossen liegt er da, kaum noch sitzend, seine Augenlider hebt er kaum, und träumt und träumt.“[1]
[1] „Lassehn öffnet die fest verkrampften Augenlider, schleudert den Mantel von sich und stellt sich mit einem Satz auf die Füße, läuft vor den Spiegel und starrt entsetzt in das matte Glas.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Augenlid
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Augenlid
[1] canoo.net „Augenlid
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAugenlid
[1] The Free Dictionary „Augenlid

Quellen:

  1. Hans Fallada: Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. In: Günter Caspar (Herausgeber): Hans Fallada, Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2790-8, Seite 5-25, Zitat Seite 21. Entstanden um 1930.
  2. Heinz Rein: Finale Berlin. Roman. Ullstein, ohne Ortsangabe 2017, ISBN 978-3-548-28730-0, Seite 46. Originalausgabe 1947.