Aneurysma

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aneurysma (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Aneurysma

die Aneurysmen

Genitiv des Aneurysmas

der Aneurysmen

Dativ dem Aneurysma

den Aneurysmen

Akkusativ das Aneurysma

die Aneurysmen

Worttrennung:

An·eu·rys·ma, Plural: An·eu·rys·men

Aussprache:

IPA: [anɔɪ̯ˈʁʏsma]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aneurysma (Info)

Bedeutungen:

[1] Medizin: lokalisierte Erweiterung eines arteriellen Blutgefäßes

Herkunft:

von altgriechisch ἀνεύρυσμα (aneúrysma) → grc „Erweiterung“ entlehnt[1]

Gegenwörter:

[1] Arteriektasie (diffuse Erweiterung)

Unterbegriffe:

[1] Aortenaneurysma

Beispiele:

[1] Ein Aneurysma entsteht, wenn die betroffene Arterie eine angeborene oder erworbene Schwäche der Gefäßwand hat.
[1] „Er war elf, als seine Mutter in einem Restaurant mit einem Tablett voller dreckigem Geschirr zu taumeln begann, mit Getöse zusammenbrach und an einem Aneurysma starb.“[2]
[1] „Der Landeschirurg erklärte, sein Kollege und lieber Freund sei an einem Aneurysma gestorben, und es tröstete Henriette, dass sie wusste, worum es sich bei einem Aneurysma handelte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Aneurysma
[1] canoonet „Aneurysma
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAneurysma

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Aneurysma“
  2. Tom Wolfe: Das Königreich der Sprache. Blessing, München 2017, ISBN 978-3-89667-588-0, Zitat Seite 138. Englisch The Kingdom of Language, 2016.
  3. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 191. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.