Zum Inhalt springen

Ancona

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Singular Plural
Nominativ (das) Ancona
Genitiv (des Ancona)
(des Anconas)

Anconas
Dativ (dem) Ancona
Akkusativ (das) Ancona

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Ancona“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

An·co·na, kein Plural

Aussprache:

IPA: [aŋˈkoːna]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ancona (Info)
Reime: -oːna

Bedeutungen:

[1] Geografie: Hafenstadt in Mittelitalien, an der Adria; Hauptstadt der Region Marken

Beispiele:

[1] „Ich schreibe dies in Livias Zimmer an ihrem Tisch, mit dem Blick aufs Meer, das den Horizont hinter allen Schornsteinen von Ancona abschließt. Das Meeresufer ist nicht herrlich wie in Neapel; es sind öde Felsen. Bäume gibt es in Ancona nicht.“[1]
[1] „Am 25. Februar traf ich bei Einbruch der Nacht im besten Gasthof Anconas ein.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] historisch: Mark Ancona

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1] Wikipedia-Artikel „Ancona
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ancona
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAncona
[1] wissen.de – Lexikon „Ancona

Quellen:

  1. Stendhal: Bekenntnisse eines Ichmenschen: Das Leben des Henri Brulard. Erinnerungen eines Egotisten. e-artnow, 2014. ISBN 978-8026824923. Übersetzt von Friedrich von Oppeln-Bronikowski (E-Book bei Google Books)
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben von Erich Loos, Band II. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 9.

Ancona (Latein)

[Bearbeiten]
Kasus Singular Plural
Nominativ Ancona
Genitiv Anconae
Dativ Anconae
Akkusativ Anconam
Vokativ Ancona
Ablativ Anconā

Worttrennung:

An·co·na, kein Plural

Bedeutungen:

[1] Geografie: die italienische Stadt Ancona

Beispiele:

[1]

Übersetzungen

[Bearbeiten]
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Ancona
[1] Karl Ernst Georges: Kleines Handwörterbuch, Deutsch – Lateinisch. Nachdruck der siebenten, verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges von 1910. 7. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2015, ISBN 978-3-534-26654-8, Geographischer Anhang, Spalte ?, Eintrag „?“, lateinisch wiedergegeben mit „?“