Adoptivgeschwister

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adoptivgeschwister (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Adoptivgeschwister

die Adoptivgeschwister

Genitiv des Adoptivgeschwisters

der Adoptivgeschwister

Dativ dem Adoptivgeschwister

den Adoptivgeschwistern

Akkusativ das Adoptivgeschwister

die Adoptivgeschwister

Worttrennung:

Ad·op·tiv·ge·schwis·ter, Plural: Ad·op·tiv·ge·schwis·ter

Aussprache:

IPA: [adɔpˈtiːfɡəˌʃvɪstɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Adoptivgeschwister (Info)
Reime: -iːfɡəʃvɪstɐ

Bedeutungen:

[1] meist Plural: Person, die durch Adoption in einer Familie quasi Geschwister (mindestens) einer anderen Person wurde

Sinnverwandte Wörter:

[1] Adoptivkind

Gegenwörter:

[1] Halbgeschwister, Geschwister, Vollgeschwister

Oberbegriffe:

[1] Person

Unterbegriffe:

[1] Adoptivbruder, Adoptivschwester

Holonyme:

[1] Adoptivfamilie

Beispiele:

[1] „Sie dürfen also auch ihre Adoptivgeschwister nicht heiraten. Eine solche Heirat ist aber möglich, wenn das Adoptionsverhältnis beendet wird.“[1]
[1] „Während eineiige Zwillinge sich alle additiven und interaktiven Varianten teilen, teilen sich zweiige Zwillinge die additiven Varianten zu 50%. Die interaktiven Varianten teilen sie sich jedoch deutlich weniger als 50%. Adoptivgeschwister teilen sich wiederum weder additive noch interaktive Varianten.“[2]
[1] „Adoptivgeschwister können einander nur mit Genehmigung des Familiengerichts heiraten (§ 1308 BGB).“[3]
[1] „Die Erben der dritten Ordnung bestehen aus den Geschwistern (auch Halb- und Adoptivgeschwister)“.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Adoptivgeschwister
[*] canoonet „Adoptivgeschwister

Quellen:

  1. ehe.de
  2. Genetische und Umwelteinflüsse auf die Persönlichkeit uni.carlo-michaelis.de
  3. anwaltonline.com
  4. I. Gesetzliche Erbfolge Republik China (Taiwan) auf institut-fuer-internationales-erbrecht.de