wit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

wit (Gotisch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Kasus Singular Dual Plural
Nominativ ik wit weis
Akkusativ mik ugkis uns
unsis
Genitiv meina unsara
Dativ mis ugkis unsis
uns

Worttrennung:

ik, Dual: wit, Plural: weis

Aussprache:

IPA: [], Dual: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Dual: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] wir zwei

Beispiele:

[1] „ni þanaseiþs im in þamma fairhvau; iþ þai in þamma fairhvau sind, jah ik du þus gagga. atta weiha, fastai ins in namin þeinamma, þanzei atgaft mis, ei sijaina ain swaswe wit.[1]
[1] „jah ik wulþu þanei gaft mis, gaf im, ei sijaina ain, swaswe wit ain siju.“[2]
[1] „qimandans þan at imma þai wairos qeþun: Iohannes sa daupjands insandida ugkis du þus, qiþands: þû is sa qimanda þau anþaranu wenjaima?“[3]
[1] „iþ eis qeþun du imma: fragif ugkis ei ains af taihswon þeinai jah ains af hleidumein þeinai sitaiwa in wulþau þeinamma.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wilhelm Streitberg: Gotisch-Griechisch-Deutsches Wörterbuch, Heidelberg 1910, „wit“, Seite 177.

Quellen:

  1. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Johannes 17,11, Seite 77.
  2. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Johannes 17,22, Seite 77.
  3. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Lukas 7,20, Seite 117.
  4. Wilhelm Streitberg (Herausgeber): Die gotische Bibel. Der gotische Text und seine griechische Vorlage mit Einleitung, Lesarten und Quellennachweisen sowie den kleinern Denkmälern als Anhang. Zweite verbesserte Auflage. Erster Teil, Heidelberg 1919 (Archive.org), Markus 10,37, Seite 203.

wit (Niederländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ het wit

Worttrennung:

wit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [wɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wit (Info)

Bedeutungen:

[1] die weiße Farbe
[2] unbedruckte Bereiche auf einer Seite
[3] Kurwort für Weißbrot

Beispiele:

[1] Wit is geen bonte kleur.
Weiß ist keine bunte Farbe.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Van Dale Onlinewoordenboek: „wit
[1] Niederländischer Wikipedia-Artikel „Wit (kleur)

wit (Niederländisch)[Bearbeiten]

Adjektiv, Adverb[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
Grundform wit witter witst
Beugungsform witte wittere witste

Worttrennung:

wit, Komparativ: wit·ter, Superlativ: witst

Aussprache:

IPA: [wɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild wit (Info)

Bedeutungen:

[1] von weißer Farbe

Beispiele:

[1] Krijgen we een witte kerst in 2013?
Bekommen wir 2013 weiße Weihnachten?

Redewendungen:

[1] bij iemand een wit voetje hebbenbei jemandem einen Stein im Brett haben

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] witte wijn, Wit Huis

Wortbildungen:

wittebrood, zwart-wit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Van Dale Onlinewoordenboek: „wit
[1] uitmuntend Wörterbuch Niederländisch-Deutsch: „wit
[1] etymologiebank.nl: „wit
[1] PONS Niederländisch-Deutsch, Stichwort: „wit