Schlips

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schlips (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schlips die Schlipse
Genitiv des Schlipses der Schlipse
Dativ dem Schlips den Schlipsen
Akkusativ den Schlips die Schlipse
[1] Schlips für Chemiker

Worttrennung:

Schlips, Plural: Schlip·se

Aussprache:

IPA: [ʃlɪps], Plural: [ˈʃlɪpsə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɪps

Bedeutungen:

[1] Krawatte; ein schmaler Streifen aus Stoff, der um den Hals gebunden und typischerweise zu Hemd und Anzug getragen wird

Herkunft:

ab Mitte des 19. Jahrhunderts in niederdeutschen und dann auch in mitteldeutschen Texten belegt; ursprünglich Plural zu niederdeutsch Sip(p) „Zipfel“[1]

Synonyme:

[1] Binder, Krawatte

Oberbegriffe:

[1] Männerkleidung, Kleidung, Mode

Beispiele:

[1] Beim Firmenjubiläum erschienen alle Herren mit Anzug und Schlips.
[1] Sein grüner Schlips mit violetten Punkten war natürlich der Gipfel der Geschmacklosigkeit.
[1] „»Herrschaften, wer hat heutzutage Zeit, sich morgens einen Schlips zu binden, und gönnt sich nicht lieber die Minute mehr Schlaf«.“[2]

Redewendungen:

jemandem auf den Schlips treten
sich auf den Schlips getreten fühlen

Wortbildungen:

Schlipshalter, Schlipsnadel, Schlipsträger


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Krawatte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlips
[1] canoo.net „Schlips
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchlips

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schlips“.
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 56. Erstveröffentlichung 1929.

Ähnliche Wörter:

Slips, Schlitz, Schwips