Kurde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Kurde die Kurden
Genitiv des Kurden der Kurden
Dativ dem Kurden den Kurden
Akkusativ den Kurden die Kurden

Worttrennung:

Kur·de, Plural: Kur·den

Aussprache:

IPA: [ˈkʊʁdə], Plural: [ˈkʊʁdn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ʊʁdə

Bedeutungen:

[1] nur im Plural: ein iranisches Volk
[2] Angehöriger des gleichnamigen iranischen Volkes

Weibliche Wortformen:

[2] Kurdin

Beispiele:

[1] Die Kurden, die einen nicht geringen Teil der türkischen Bevölkerung stellen, fühlen sich von der türkischen Mehrheit dominiert und wünschen einen eigenen Staat.
[1] „Trotz anders lautenden Bestimmungen im Vertrag von Lausanne (der Artikel 39/4 schrieb vor, dass der Gebrauch der Muttersprache nicht eingeschränkt werden darf) betrieb die Türkei eine Assimilierungspolitik gegenüber den Kurden und leugnete kulturelle und ethnische Unterschiede.“[1]
[1] Die einzige autonome Republik der Kurden, die mit Unterstützung der Sowjetunion in den 40er Jahren im iranischen Mahabad ausgerufen worden war, wird bis heute in allen Teilen Kurdistans als Modell kurdischer Selbstverwaltung idealisiert.[2]
[1] „Die größte und bedeutendste christliche Gruppe (wie die Suryani sind sie Monophysiten), die bis zum Beginn dieses Jahrhundertes ihr Verbreitungsgebiet mit den Kurden teilte, sind die Armenier.“[3]
[1] „Durch Migration und Umsiedlung gelangten Kurden auch nach Jordanien, Libanon, Zentralanatolien, Ost-Iran, Georgien, Mittelasien, in die West-Türkei (Istanbul, Adana) sowie nach Europa (vor allem nach Deutschland).“[4]
[2] In der Türkei leben die meisten Kurden.
[2] Mein neuer Nachbar ist ein Kurde.
[2] Der Schüler, der neu in unsere Klasse kam, war ein Kurde.
[2] So wie die Kurden in den verschiedenen Ländern, wo sie ihren Wohnsitz haben, oftmals und bis in die Gegenwart gezielter Unterdrückung unterliegen, haben sich Angehörige des kurdischen Volkes so wie Vertreter anderer unterdrückter Völker durchaus auch an der Seite der Herrschenden an Zwangsmaßnahmen gegen andere Unterdrückte beteiligt.[5]

Wortbildungen:

Kurdenaufstand, Kurdenfrage, Kurdenkonflikt, Kurdenstaat, Kurdologe, Kurdologin, Kurdologie

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Kurde
[2] canoo.net „Kurde
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKurden
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKurde
[2] The Free Dictionary „Kurde

Ähnliche Wörter:

Kunde

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Kurden in der Türkei
  2. Die Kurden: Ein Überblick, 08. April 2001
  3. Martin Strohmeier, Lale Yalçın-Heckmann: Die Kurden: Geschichte, Politik, Kultur. 2. Auflage. C.H.Beck, 2000, ISBN 9783406421297, Seite 49, bei [1]
  4. Das Volk der Kurden – Ein kurzer Abriss abgerufen am 06.08.2010
  5. Kurden und Kurdistan