Kartographie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kartographie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Kartographie
Genitiv der Kartographie
Dativ der Kartographie
Akkusativ die Kartographie

Alternative Schreibweisen:

Kartografie

Worttrennung:

Kar·to·gra·phie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kaʁtoɡʀaˈfiː]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Fachgebiet der Verarbeitung von Geoinformationen und deren Darstellung und Kommunizierung in Landkarten und Seekarten

Herkunft:

fachsprachliche Wortbildung zu dem griechischen Substantiv χάϱτης (chártes) = Blatt und dem griechischen Verb γϱάφειν (gráphein) = schreiben im 19. Jahrhundert gebildet [1], vergleiche Karte

Beispiele:

[1] Die Geschichte der Kartographie in der westlichen Welt, so wie sie üblicherweise gelehrt wird, stützt diese Vorstellung: Danach gab es einen steten Fortschritt von groben mittelalterlichen Weltbildern bis hin zu Darstellungen mit dem heutigen Genauigkeitsstandard.[2]
[1] Nach dem vorgeblich gesicherten Stand der Wissenschaft ist der Beginn der Kartographie, von unbedeutenden Vorversuchen abgesehen, in den altägyptischen und babylonischen Hochkulturen zu lokalisieren.[2]
[1] Von Humboldt war eines der letzten naturwissenschaftlichen Universalgenies. Physik, Chemie und Biologie waren ihm ebenso vertraut wie Astronomie, Geologie und Kartographie.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kartographie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kartographie
[*] canoo.net „Kartographie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKartographie
[1] The Free Dictionary „Kartographie

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 393, Eintrag „Karte“.
  2. 2,0 2,1 „Die Macht der Karten“, von Denis Wood (spektrum.de, 01.11.1993)
  3. „Alexander von Humboldt. Wissenschaftler - Weltbürger - Revolutionär.“ (spektrum.de, 01.05.1998)