Harmonie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harmonie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Harmonie die Harmonien
Genitiv der Harmonie der Harmonien
Dativ der Harmonie den Harmonien
Akkusativ die Harmonie die Harmonien

Worttrennung:

Har·mo·nie, Plural: Har·mo·ni·en

Aussprache:

IPA: [ˌhaʁmoˈniː], Plural: [ˌhaʁmoˈniːən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] gute Übereinstimmung zwischen Partnern
[2] Musik: Wohlklang von Akkorden/Tönen

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch harmonia → la entlehnt, dieses aus griechisch ἁρμονία (harmonía) → grc „Fügung“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Einklang, Eintracht, Übereinstimmung
[2] Wohlklang

Gegenwörter:

[1, 2] Disharmonie
[2] Dissonanz

Oberbegriffe:

[2] Klang

Unterbegriffe:

[1] Sphärenharmonie, Vokalharmonie

Beispiele:

[1] Zwischen den Partnern herrschte eine große Harmonie.
[1] „Religion kann Trost spenden, sie kann Ruhe und Harmonie stiften.“[2]
[2] Die Harmonien missfielen dem Publikum.

Wortbildungen:

[1] Harmoniebedürfnis, Harmoniebestreben, Harmoniesucht
[2] Harmonielehre, Harmonik
harmonisch
harmonisieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Harmonie
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Harmonie
[1, 2] canoo.net „Harmonie
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHarmonie

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Harmonie“.
  2. Mehmet Gürcan Daimagüler: Kein schönes Land in dieser Zeit. Das Märchen von der gescheiterten Integration. Goldmann, München 2013, ISBN 978-3-442-15737-2, Seite 183.