Evakuierung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evakuierung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Evakuierung die Evakuierungen
Genitiv der Evakuierung der Evakuierungen
Dativ der Evakuierung den Evakuierungen
Akkusativ die Evakuierung die Evakuierungen

Worttrennung:

Eva·ku·ie·rung, Plural: Eva·ku·ie·run·gen

Aussprache:

IPA: [evakuˈiːʀʊŋ], Plural: [evakuˈiːʀʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -iːʀʊŋ

Bedeutungen:

[1] Entfernung von Menschen aus einer gefährlichen oder gefährdeten Lokalität, zum Beispiel das Räumen einer Wohnung, eines Hauses, Bezirks oder Gebietes von Bewohnern vor, während oder nach Katastrophenfällen, wie Überschwemmungen, Bränden oder Bombenalarmen
[2] Technik: die Herstellung eines Vakuums in einem Gefäß, zum Beispiel in einer Elektronenröhre

Herkunft:

Das Wort kommt im 19. Jahrhundert auf und löst allmählich älteres Evakuation in der Bedeutung „Entfernung von Personen“ ab; die Wörter gehen ebenso wie „evakuieren“ letztlich auf lateinisch ēvacuāre → la „ausleeren“ zurück[1]

Synonyme:

[1] Räumung

Oberbegriffe:

[1] Notstand

Unterbegriffe:

[1] Zwangsevakuierung

Beispiele:

[1] Die Behörden ordneten aufgrund der drohenden Gefahr eine Evakuierung des Gebäudes an.
[1] Die Evakuierung läuft, die Stadt Aken in Sachsen-Anhalt wird evakuiert. Mehrere tausend Menschen müssen vor dem Hochwasser der Elbe in Sicherheit gebracht werden.
[1] „Die Evakuierung verlief überaus schleppend und schlug in eine planlose Flucht um, als die Rote Armee im Januar 1945 erneut vorrückte.“[2]
[2] Durch die Evakuierung des Glasgefäßes wird die Wärmeleitung unterbunden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Evakuierung eines Gebäudes wird angeordnet, durchgeführt, veranlasst

Wortbildungen:

evakuieren, Evakuierungsdauer, Evakuierungsplan

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Evakuierung
[2] Wikipedia-Artikel „Evakuieren (Verfahren): Evakuieren als Trennverfahren (DIN 8580)
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Evakuierung
[1, 2] Duden online „Evakuierung
[1] canoo.net „Evakuierung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEvakuierung

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „evakuieren“.
  2. Jurij Kostjaschow: Am Schnittpunkt dreier Welten. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 283–309, Zitat Seite 290.