unabwendbar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

unabwendbar (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
unabwendbar
Alle weiteren Formen: Flexion:unabwendbar

Worttrennung:

un·ab·wend·bar, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ʊnʔapˈvɛntbaːɐ̯], [ˈʊnʔapˌvɛntbaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild unabwendbar (Info)
Reime: -ɛntbaːɐ̯

Bedeutungen:

[1] nicht zu verhindern(d)

Synonyme:

[1] unvermeidbar, unvermeidlich, veraltet: unabwendlich

Gegenwörter:

[1] abwendbar

Beispiele:

[1] „Wissen Sie, dass ich an Schicksal glaube? Ich meine an echtes, unabwendbares Schicksal?“[1]
[1] „Die Kirchen sind also nicht auf dem Weg in den märchenhaften Reichtum - sie gewinnen gerade Zeit, sich auf einen Wandel einzustellen, der unabwendbar kommen wird: […]“[2]

Wortbildungen:

Unabwendbarkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unabwendbar
[*] canoonet „unabwendbar
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „unabwendbar
[1] The Free Dictionary „unabwendbar
[1] Duden online „unabwendbar

Quellen:

  1. Moritz Ackermann: Dark Star. neobooks, 2017 (Zitiert nach Google Books).
  2. Matthias Drobinski: Die goldenen Zeiten für die Kirchen sind bald vorbei. In: sueddeutsche.de. 22. Juni 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 7. Mai 2017).