snowboarden

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

snowboarden (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich snowboarde
du snowboardest
er, sie, es snowboardet
Präteritum ich snowboardete
Konjunktiv II ich snowboardete
Imperativ Singular snowboard!
snowboarde!
Plural snowboardet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gesnowboardet sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:snowboarden

Worttrennung:
snow·boar·den, Präteritum: snow·boar·de·te, Partizip II: ge·snow·boar·det

Aussprache:
IPA: nur anglisiert: [ˈsnoːˌboːɐ̯dn̩][1], [ˈsnoːˌbɔːɐ̯dn̩][2], [ˈsnoːˌbɔʁdn̩][1], [ˈsnoʊˌbɔːdn̩][3]
Hörbeispiele: —, —, —, —

Bedeutungen:
[1] intransitiv: mit dem Snowboard auf Schnee gleiten; Snowboarding betreiben

Herkunft:
Ableitung eines Verbs zum Substantiv Snowboard

Synonyme:
[1] Kurzform: boarden
[1] schweizerisch: snöben

Oberbegriffe:
[1] gleiten

Unterbegriffe:
[1] carven, freeriden, freestylen

Beispiele:
[1] „‚Ich suche mir jetzt noch ein paar schöne Berge, um in Ruhe zu snowboarden‘, sagte die erfolgreiche Wintersportlerin.“[4]
[1] „Warum sollten also nicht auch Blinde oder Behinderte snowboarden?[5]
[1] „Im Winter snowboarde sie gerne.“[6]
[1] „Der Trainer dagegen erkennt die Charakterunterschiede schon daran, wie sie snowboarden.[7]
[1] „Tatsächlich wird auf der Schlossalm wie in fast allen Gebieten der Bad Gasteiner Skiwelt bei Salzburg gewedelt, gecarvt und gesnowboardet, als wäre die Klimakatastrophe nur ein Ammenmärchen.“[8]
[1] „In ihrer Freizeit engagiert sich die 19-Jährige im Blauring, kocht und snowboardet gerne.“[9]
[1] „Ein Helm schützt dich, wenn du stürzt und dein Kopf einen Schlag bekommt - egal ob du Ski fährst, rodelst oder snowboardest.[10]
[1] „Die übrigen Tage snowboarde ich in den heimischen Bündner Bergen.“[11]
[1] „Wer als Jugendlicher nie Ski gefahren oder gesnowboardet ist, buche mit 40 Jahren eben kaum in einer Wintersportdestination.“[12]
[1] „Wir snowboarden, wir lächeln und sind Freunde.“[13]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „snowboarden
[1] canoonet „snowboarden
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „snowboarden
[1] The Free Dictionary „snowboarden
[1] Duden online „snowboarden
[1] wissen.de – Wörterbuch „snowboarden
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „snowboarden“ auf wissen.de
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonsnowboarden
[1] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Fremdwörterlexikon. 4. Auflage. Bertelsmann Lexikon-Verlag, Gütersloh/München 2001, ISBN 978-3-577-10603-0, Stichwort »snowboarden«, Seite 871.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 9. Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04059-9, DNB 98178948X (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »snowboarden«.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »snowboarden«, Seite 1256.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »snowboarden«, Seite 1554.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »snowboarden«.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »snowboarden«.
[1] Renate Wahrig-Burfeind: Brockhaus Wahrig Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der Sprachlehre. In: Digitale Bibliothek. 9., vollständig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. wissenmedia in der inmedia ONE GmbH, Gütersloh/München 2012, ISBN 978-3-577-07595-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »snowboarden«.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Nach Max Mangold und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 6. Auflage. Band 6, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2005, ISBN 978-3-411-04066-7, DNB 975190849, Stichwort »snowboarden«, Seite 732.
  2. Nach Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Stichwort »snowboarden«, Seite 935.
  3. Nach Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »snowboarden«, Seite 1554.
  4. Nur wenige bleiben länger als nötig. In: Berliner Zeitung. 16. Februar 1998.
  5. Thomas Becker: Die reine Freude an der Fliehkraft. In: Berliner Zeitung. 12. März 1999.
  6. Freisinn gibt sich sportlich. In: Der Bund. 15. September 2004, Seite 29.
  7. Der Sieg bleibt in der Familie. In: Basler Zeitung. Ausgabe 15, 18. Januar 2007, Seite 34.
  8. Fit im Heilstollen, flott auf der Piste. In: Schweriner Volkszeitung. 9. Februar 2008, Seite 4.
  9. Andreas Ruedisueli: Das sind die schönsten Rheintalerinnen. In: St. Galler Tagblatt. Nummer 15, 20. Januar 2010, Seite 33.
  10. Darf ich nur mit meiner coolen Haube Ski fahren? In: Kleine Zeitung. 9. Februar 2013, Seite 14.
  11. Endlich wieder Heimrennen. In: Die Südostschweiz. 9. März 2013, Seite 17.
  12. Tourismus: Schweizer Skiorte verlieren Gäste. In: DiePresse.com. 27. Dezember 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 4. November 2015).
  13. Thomas Hahn: Witze und Tränen. In: Süddeutsche Zeitung. 10. Februar 2014, ISSN 0174-4917, Seite 28.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen:
Levenshtein-Abstand von 3: skimboarden
Levenshtein-abstand von 4: snakeboarden, skateboarden, wakeboarden