oleum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

oleum (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ oleum olea
Genitiv oleī oleōrum
Dativ oleō oleīs
Akkusativ oleum olea
Vokativ oleum olea
Ablativ oleō oleīs

Worttrennung:

ole·um, Plural: olea

Bedeutungen:

[1] Öl, Olivenöl
[2] mittellateinisch: Krug für die Aufbewahrung von Öl; Ölkrug

Beispiele:

[1] „auctionem uti faciat: vendat oleum, si pretium habeat; vinum, frumentum quod supersit, vendat; boves vetulos, armenta delicula, oves deliculas, lanam, pelles, plostrum vetus, ferramenta vetera, servum senem, servum morbosum, et si quid aliut supersit, vendat.“ (Cato, agr. 2, 7)[1]
[1] „olea ubi lecta siet, oleum fiat continuo, ne corrumpatur.“ (Cato, agr. 3, 2)[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „oleum
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „oleum“ (Zeno.org)
[1] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 1370–1371.
[1, 2] Edwin Habel, Friedrich Gröbel: Mittellateinisches Glossar. Unveränderter Nachdruck der 2. Auflage. Schöningh, Paderborn 1959, ISBN 3-506-73600-0, DNB 451748891, Spalte 263, Eintrag „oleum“

Quellen:

  1. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 10.
  2. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 11.