mitbekommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

mitbekommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich bekomme mit
du bekommst mit
er, sie, es bekommt mit
Präteritum ich bekam mit
Konjunktiv II ich bekäme mit
Imperativ Singular bekomm mit!
bekomme mit!
Plural bekommt mit!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
mitbekommen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:mitbekommen

Worttrennung:

mit·be·kom·men, Präteritum: be·kam mit, Partizip II: mit·be·kom·men

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtbəˌkɔmən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (ohne Gegenleistung) zur Mitnahme erhalten
[2] zur Kenntnis nehmen

Sinnverwandte Wörter:

[1] erhalten
[2] erfassen

Beispiele:

[1] „Taduhepa hätte dann, als Amenophis IV. sie noch ganz »frisch« übernahm, eine völlig feminin geartete Mitgift mitbekommen, nämlich […].“[1]
[1] „Frauen haben eine viel größere Mitgift an Muttervorbildern mitbekommen als Männer an Vatervorbildern.“[2]
[2] „Natürlich hatte er mitbekommen, dass sie die Spurensicherung angefordert hatte, obwohl ihm kein aktueller Fall bekannt war.“[3]
[2] „Die großen Reiche Asiens – die Osmanen, Perser, Moguln und Chinesen – bekamen sehr bald mit, dass die Europäer einen neuen Kontinent entdeckt hatten.“[4]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mitbekommen
[(2)] canoo.net „mitbekommen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „mitbekommen
[1, 2] The Free Dictionary „mitbekommen
[1, 2] Duden online „mitbekommen

Quellen:

  1. Reinhard Hillmann: Brautpreis und Mitgift. Mohr Siebeck, 2016, Seite 99 (Fußnote, Zitiert nach Google Books)
  2. Peter Themessl, Eva Tillmetz: Papa hat's aber erlaubt. Mabuse, 2013 (Zitiert nach Google Books)
  3. Irene Dorfner: Todesursache: Mord. neobooks, 2013 (Google Books)
  4. Yuval Noah Harari: Eine kurze Geschichte der Menschheit. 13. Auflage. Pantheon Verlag, München 2015, ISBN 978-3-55269-8, Seite 362