kyrillisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kyrillisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
kyrillisch
Alle weiteren Formen: Flexion:kyrillisch

Alternative Schreibweisen:

cyrillisch, zyrillisch

Worttrennung:

ky·ril·lisch, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [kyˈʁɪlɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kyrillisch (Info)

Bedeutungen:

[1] zur kyrillischen Schrift gehörig

Herkunft:

Benannt nach Kyrill von Saloniki, einem slawischen Missionar und Entwickler des ersten slawischen Alphabets (ist nicht identisch mit der heutigen kyrillischen Schrift!)

Gegenwörter:

[1] arabisch, lateinisch

Beispiele:

[1] „П“ ist ein kyrillisches Schriftzeichen (Buchstabe) und entspricht in lateinischer Schrift dem „P“.
[1] „Bulgarisch, Russisch und Serbisch sind eng verwandt, werden aber aus historischen Gründen mit kyrillischen Buchstaben verschriftlicht.“[1]
[1] „Es ist nicht zu ändern, die nächste halbe Stunde stehe ich wieder an der zugigen Durchfahrt und male fein säuberlich kyrillische Buchstaben in die kleinen, dafür vorgesehenen Felder.“[2]
[1] „Allein das kyrillische Alphabet, das in Bulgarien die Wegweiser und Ortschaften zur vollkommenen Unkenntlichkeit verschlüsselte, war eine Herausforderung für sich.“[3]

Redewendungen:

Tag der kyrillischen Schrift

Wortbildungen:

kyrillische Schrift, kyrillisches Alphabet, Kyrillisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „kyrillisch
[*] canoonet „kyrillisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkyrillisch

Quellen:

  1. Steffen Möller: Expedition zu den Polen. Eine Reise mit dem Berlin-Warszawa-Express. Malik, München 2012, Seite 220. ISBN 978-3-89029-399-8.
  2. Sonya Winterberg: Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30264-7, Seite 306.
  3. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 85.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: sibyllinisch