explizite Ableitung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

explizite Ableitung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ explizite Ableitung explizite Ableitungen
Genitiv expliziter Ableitung expliziter Ableitungen
Dativ expliziter Ableitung expliziten Ableitungen
Akkusativ explizite Ableitung explizite Ableitungen
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die explizite Ableitung die expliziten Ableitungen
Genitiv der expliziten Ableitung der expliziten Ableitungen
Dativ der expliziten Ableitung den expliziten Ableitungen
Akkusativ die explizite Ableitung die expliziten Ableitungen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine explizite Ableitung keine expliziten Ableitungen
Genitiv einer expliziten Ableitung keiner expliziten Ableitungen
Dativ einer expliziten Ableitung keinen expliziten Ableitungen
Akkusativ eine explizite Ableitung keine expliziten Ableitungen

Worttrennung:

ex·pli·zi·te Ab·lei·tung, Plural: ex·pli·zi·te Ab·lei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ɛkspliˈt͡siːtə ˈaplaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild explizite Ableitung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Ableitung eines Wortes (Prozess und Ergebnis) durch Anfügung eines Ableitungsmorphems (Präfix, Suffix, etc.)

Synonyme:

[1] explizite Derivation, explizites Derivat

Gegenwörter:

[1] implizite Ableitung, Konversion

Oberbegriffe:

[1] Ableitung

Unterbegriffe:

[1] Präfixbildung, Suffixbildung, Zirkumfixbildung

Beispiele:

[1] "unschön" ist ebenso wie "Schönheit" und "beschönig(en)" eine explizite Ableitung aus dem Adjektiv "schön".
[1] „Explizite Ableitungen entstehen durch die Verbindung einer freien Form mit einer gebundenen Form, zum Beispiel glück»lich«, Schön»heit«.“[1]
[1] „Bei dieser ökonomischen Möglichkeit der impliziten Ableitung wird anders als bei der expliziten Ableitung die Form des Neuworts nicht durch ein erkennbares Wortbildungsmorphem (Derivatem …) erweitert.“[2]
[1] „Bei der expliziten Ableitung sand-ig kann nur das erste Morphem auch frei im Satz vorkommen…“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Ableitung“. ISBN 3-494-02050-7. lich und heit kursiv gedruckt.
  2. Johannes Erben: Einführung in die deutsche Wortbildungslehre. 3. neubearbeitete Auflage. Erich Schmidt Verlag, Berlin 1975. Seite 27. ISBN 3-503-03038-7. „impliziten“ gesperrt gedruckt.
  3. Rosemarie Lühr: Neuhochdeutsch. Fink, München 1986, Seite 181. ISBN 3-7705-2287-7. ‚sand-ig‘ im Original kursiv.