autoritätsgläubig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

autoritätsgläubig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
autoritätsgläubig autoritätsgläubiger am autoritätsgläubigsten
Alle weiteren Formen: Flexion:autoritätsgläubig

Worttrennung:

au·to·ri·täts·gläu·big, Komparativ: au·to·ri·täts·gläu·bi·ger, Superlativ: am au·to·ri·täts·gläu·bigs·ten

Aussprache:

IPA: [aʊ̯toʁiˈtɛːt͡sˌɡlɔɪ̯bɪç], [aʊ̯toʁiˈtɛːt͡sˌɡlɔɪ̯bɪk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] abwertend: eine Person oder Institution, die großen Einfluss und/oder Ansehen besitzt (Autorität), für unfehlbar haltend und sich ihr kritiklos unterordnend

Beispiele:

[1] „Das deutsche Volk, der deutsche Mensch, schienen wirklich die autoritätsgläubigsten und diszipliniertesten der Erde.“[1]

Wortbildungen:

[1] Autoritätsgläubigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „autoritätsgläubig
[*] canoonet „autoritätsgläubig
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalautoritätsgläubig
[1] The Free Dictionary „autoritätsgläubig
[1] wissen.de – Wörterbuch „autoritätsgläubig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „autoritätsgläubig
[1] Duden online „autoritätsgläubig
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 236.

Quellen:

  1. Graf Hermann Keyserling (Hrsg.): Gesetz und Freiheit. Veröffentlichung der Schule der Weisheit. Otto Reichl Verlag, Darmstadt 1926. Seite 135