Zwischenhändler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zwischenhändler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zwischenhändler

die Zwischenhändler

Genitiv des Zwischenhändlers

der Zwischenhändler

Dativ dem Zwischenhändler

den Zwischenhändlern

Akkusativ den Zwischenhändler

die Zwischenhändler

Worttrennung:

Zwi·schen·händ·ler, Plural: Zwi·schen·händ·ler

Aussprache:

IPA: [ˈt͡svɪʃn̩ˌhɛndlɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zwischenhändler (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die Waren kauft, um sie dann an einen Einzelhändler oder Weiterverarbeiter weiterzuverkaufen

Herkunft:

[1] Ableitung von Zwischenhandel mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ler

Sinnverwandte Wörter:

[1] Großhändler

Weibliche Wortformen:

[1] Zwischenhändlerin

Oberbegriffe:

[1] Händler

Beispiele:

[1] „Für Bauern und Zwischenhändler war es weit attraktiver, ihre Produkte über private Kontakte zu verkaufen, statt sie zu den oft kaum kostendeckenden offiziellen Preisen auf dem regulären Markt anzubieten.“[1]
[1] „Zwischenhändler reichen die Unfreien über Monate hinweg an neue Besitzer weiter, die sie ihrerseits weiterverkaufen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zwischenhändler
[1] canoonet „Zwischenhändler
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZwischenhändler
[1] The Free Dictionary „Zwischenhändler
[1] Duden online „Zwischenhändler

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 176.
  2. Sebastian Kretz: Küste der Verdammten. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 58-71, Zitat Seite 67.