Zeremoniell

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zeremoniell (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Zeremoniell

die Zeremonielle

Genitiv des Zeremoniells

der Zeremonielle

Dativ dem Zeremoniell

den Zeremoniellen

Akkusativ das Zeremoniell

die Zeremonielle

Worttrennung:

Ze·re·mo·ni·ell, Plural: Ze·re·mo·ni·el·le

Aussprache:

IPA: [t͡seʁəmoˈni̯ɛl]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛl

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der festgelegten, vorgeschriebenen Verhaltensweisen, Umgangsformen, Regeln während eines gesellschaftlichen Festaktes

Synonyme:

[1] Brauch, Ritual, Ritus

Oberbegriffe:

[1] Etikette

Beispiele:

[1] „Der Große Zapfenstreich ist das höchste militärische Zeremoniell der Bundesrepublik [Deutschland]. Seine Anfänge gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zeremoniell
[*] canoonet „Zeremoniell
[1] Duden online „Zeremoniell
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalZeremoniell

Quellen:

  1. Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet. In: Welt Online. 17. März 2017, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 28. April 2017).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Zeremoniale