Wadenbeißer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wadenbeißer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Wadenbeißer

die Wadenbeißer

Genitiv des Wadenbeißers

der Wadenbeißer

Dativ dem Wadenbeißer

den Wadenbeißern

Akkusativ den Wadenbeißer

die Wadenbeißer

Anmerkung:

Eine positive Bedeutung von Wadenbeißer ist sehr selten und kann trotz der angeführten Beispiele bezweifelt werden. Auszuschließen ist sie aber nicht und wird deshalb hier angeführt.

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Wadenbeisser

Nebenformen:

Bayern, Österreich: Wadlbeißer

Worttrennung:

Wa·den·bei·ßer, Plural: Wa·den·bei·ßer

Aussprache:

IPA: [ˈvaːdn̩ˌbaɪ̯sɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, positiv, sehr selten: jemand, der aggressiv an einer Sache dranbleibt, sich in eine Aufgabe verbeißt (ähnlich einem Rauhaardackel auf der Jagd)
[2] umgangssprachlich, negativ: jemand, der einem anderen unterlegen ist und ihn trotzdem aggressiv angreift
[3] Biologie, Insekt: Wadenstecher

Beispiele:

[1] „Fleiß, Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen sind drei wesentliche Charakterzüge des vom Talent her nicht eben begnadeten Ex-Verteidigers, der unter Weisweiler und Helmut Schön zum ‚Terrier‘ wurde. Er galt bei seinen Gegenspielern, national wie international, als ‚Wadenbeißer‘, als einer, der sich die Lunge aus dem Leib rannte und um jeden Zentimeter Rasen fightete.“[1]
[1] „Der FC Bayern München macht es Bayer Vizekusen nach: Dreimal Zweiter in einer Saison. Diese Schmach wird den Verein verändern. Was fehlt, sind zu allem entschlossene Wadenbeißer.[2]
[1] „Michael Moore – Der Wadenbeißer – Die Goldene Palme der Filmfestspiele von Cannes für Michael Moores ‚Fahrenheit 9/11‘ ist nicht der Lohn für ein Meisterwerk der Filmkunst. Belohnt wurde vielmehr ein Mann, der eine bestimmte Form des politischen Dokumentarfilms so konsequent betreibt, daß er zu einer Medienmacht eigener Art geworden ist.“[3]
[1] „Willkommen in der Redaktion Wadenbeißer. Zu der Schülerzeitung gehören die beiden Spürnasen Klara Argus und Ben Riecher. Wenn die beiden Reporter eine gute Story wittern, sind sie sofort zur Stelle, um mit detektivischem Spürsinn Rätsel zu lösen, Schwindler zu enttarnen und all die kleinen und großen Geheimnisse rund um die Eichenschule zu lüften.“[4]
[1] „Der Wadenbeißer der Grünen heißt Ralf Jack-Hoang, Vorsitzender der Stadtteilgruppe Bockenheim und Westend. Auf Facebook hat er sich auf CDU-Kandidatin Bernadette Weyland eingeschossen.“[5]
[1] „Der Wadenbeisser aus Washington. Ein einziger Reporter der «Washington Post» ist für einen grossen Teil der Negativschlagzeilen über Trumps Wahlkampagne verantwortlich. Auch die Enthüllung der lüsternen Prahlerei geht auf sein Konto.“[6]
[1] „Um in der Fußballsprache zu bleiben, könnte man sagen: Inka Grings, ein echter Wadenbeißer, der niemals aufgibt.“[7]
[1] „Arndt ist ein Streber, ein Terrier, echter Wadenbeißer, der beißt sich fest, wenn er Lunte gerochen hat.“[8]
[1] „Wie sähe Sie wohl aus, eine Nationalmannschaft der Schriftsteller deutscher Sprache, […]? Als Tormann käme natürlich Peter Handke in Frage, […] Als linker Verteidiger ist Karl Kraus vorstellbar, ein echter Wadenbeißer. […] Thomas Mann als Libero, und im zentralen Mittelfeld der geniale Spielgestalter schlechthin: Johann Wolfgang Goethe, […].“[9]
[1] Maier wird nicht aufgeben, er ist nämlich ein echter Wadenbeißer.
[2] Nimm Dich vor Meier in Acht, er ist ein Wadenbeißer.
[3] Der Wadenstecher, Wadenbeißer bzw. die Gemeine Stechfliege, Brennfliege oder Stallfliege ist eine Fliege aus der Familie der Echten Fliegen (Muscidae).

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[3] Wikipedia-Artikel „Wadenbeißer
[*] canoonet „Wadenbeißer
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWadenbeißer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Wadenbeißer
[2] Duden online „Wadenbeißer
[2] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Seite 455.

Quellen:

  1. Spiegel Online: Vogts-Porträt: Tritte gegen den Terrier. In: Spiegel Online. 2001-05-21 (http://www.spiegel.de/sport/fussball/vogts-portraet-tritte-gegen-den-terrier-a-135164.html)
  2. Julien Wolff: Champions League: Zweiter! Zweiter! Zweiter! Albtraum des FC Bayern. In: DIE WELT. 2012-05-20 (https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article106344449/Zweiter-Zweiter-Zweiter-Albtraum-des-FC-Bayern.html)
  3. FAZ.NET: Kommentar: Michael Moore – der Wadenbeißer. In: FAZ.NET. 2004-05-23 ISSN 0174-4909 (http://www.faz.net/1.157851)
  4. Geoline: Redaktion Wadenbeißer – Spannende Krimi-Comics zum Lesen und Mitraten, Ina Rometsch. Abgerufen am 4. Januar 2018 (Deutsch).
  5. Frankfurter Rundschau: OB-Wahl in Frankfurt: Wadenbeißer. In: Frankfurter Rundschau. (http://www.fr.de/frankfurt/ob-wahl-frankfurt/ob-wahl-in-frankfurt-wadenbeisser-a-1402761)
  6. Peter Winkler: Der Wadenbeisser aus Washington | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 2016-10-11 ISSN 0376-6829 (https://www.nzz.ch/international/praesidentschaftswahlen-usa/us-praesidentschaftskandidat-trump-der-wadenbeisser-aus-washington-ld.121168)
  7. Okka Gundel: 11 Freundinnen müsst ihr sein. Knaur eBook, 2011 (Zitiert nach Google Books).
  8. Michael Naseband, Mike Engel: Alt mit Schuss. Emons, 2015 (Zitiert nach Google Books).
  9. Michael Will: Standardsituationen: Fußball in der Literatur. In: Hans-Georg Weigand (Herausgeber): Fußball. Königshausen & Neumann, 2006, Seite 29 (Zitiert nach Google Books).