Vorsehung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorsehung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Vorsehung

Genitiv der Vorsehung

Dativ der Vorsehung

Akkusativ die Vorsehung

Worttrennung:

Vor·se·hung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯ˌzeːʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Religion: höhere Macht, die die einzelnen Ereignisse, die einem Menschen widerfahren, anordnet (meist letztlich zum Guten hin)

Synonyme:

[1] Fügung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Karma, Los, Schicksal, Vorherbestimmung/Prädestination

Gegenwörter:

[1] Zufall, Determinismus

Beispiele:

[1] „Alles aber, was er geschaffen hat, schützt und lenkt Gott durch seine Vorsehung, ‚sich kraftvoll von einem Ende zu anderen erstreckend und alles milde ordnend‘ (Weish 8,1). ‚Alles nämlich ist nackt und bloß vor seinen Augen‘ (Hebr 4,13), auch das, was durch die freie Tat der Geschöpfe geschehen wird.“[1]
[1] „Durch das Blut jener Frommen und ihren Sühnetod rettete die göttliche Vorsehung das vorher schlimm bedrängte Israel.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] göttliche Vorsehung

Wortbildungen:

Vorsehungsglaube

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vorsehung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorsehung
[1] canoonet „Vorsehung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Vorsehung
[1] The Free Dictionary „Vorsehung
[1] Duden online „Vorsehung

Quellen:

  1. I. Vatikanisches Konzil: Dei Filius → WP 1, Denzinger-Hünermann → WP 3003.
  2. 4. Buch der Makkabäer 17,22