Vorkämpfer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorkämpfer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Vorkämpfer die Vorkämpfer
Genitiv des Vorkämpfers der Vorkämpfer
Dativ dem Vorkämpfer den Vorkämpfern
Akkusativ den Vorkämpfer die Vorkämpfer

Worttrennung:

Vor·kämp·fer, Plural: Vor·kämp·fer

Aussprache:

IPA: [ˈfoːɐ̯kɛmp͡fɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vorkämpfer (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorreiter einer politischen oder kulturellen Entwicklung

Herkunft:

Ableitung vom Verb vorkämpfen

Synonyme:

[1] Avantgarde, Bannerträger, Protagonist, Vorreiter, Wegbereiter

Weibliche Wortformen:

[1] Vorkämpferin

Beispiele:

[1] „Immer wieder hört man, Saddam Hussein, der sich selbst zum Vorkämpfer gegen die Vereinigten Staaten und Israel erkoren hat, sei womöglich ein Agent dieser Länder, weshalb zu befürchten sei, der angekündigte Krieg werde - trotz der militärischen Drohkulisse - am Ende durch eine gütliche Geheimvereinbarung verhindert.“[1]
[1] „Paulus Albarus, dessen Vorfahren Juden waren, lebte zu Cordova als einer der tüchtigsten Vorkämpfer des Christentums gegen den Islam, obwohl er kein geistliches Amt bekleidete.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „Vorkämpfer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorkämpfer
[1] The Free Dictionary „Vorkämpfer
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Vorkämpfer
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Vorkämpfer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVorkämpfer

Quellen:

  1. David Baran: Die letzten Tage des Saddam Husseins. BERICHT AUS BAGDAD. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 6980, 14. Februar 2003 (übersetzt von Bodo Schulze), ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 3. August 2013).
  2. Max Manitius: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. Band 1. Beck, München 2005, ISBN 3-406-01400-3, Seite 421