Verzeichnis:Akkadisch/Verb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alle Verzeichnisse
Was ist ein Verzeichnis?
↑ Verzeichnis Akkadisch
Auch diese Seite lebt von deiner Mitarbeit. Hilf mit, sie auszubauen!
Disambig.svg siehe auch: Verzeichnis:Arabisch/Verb
→ andere Verzeichnisse „Verb“

Die Stämme[Bearbeiten]

Die abgeleiteten Stämme werden durch präfigierte oder infigierte Stammesmodifikationen gebildet. Alle Hauptstammformen können durch tan- und ta-Infixe erweitert werden. In der englischen Fachliteratur werden die Stämme mit römischen Ziffern bezeichnet.

Grundstamm[Bearbeiten]

Der Grundstamm, bzw. „I“, entspricht dem I. Stamm im Arabischen und dem Qal im Hebräischen. Keine Erweiterung. Von ihm werden die anderen Stämme abgeleitet.

Beispiel: *prs, Wurzel mit der Grundbedeutung trennen — parāsu, Infinitiv „trennen“, „entscheiden“ — parsu, (Verbal)adjektiv „(ab)getrennt“, „abgesondert“

Doppelungsstamm[Bearbeiten]

Der Doppelungsstamm, bzw. „II“, entspricht dem II. Stamm im Arabischen und dem Piʿel im Hebräischen. Er wird durch das Verdoppeln des mittleren Radikals gebildet, das Konjugationspräfix ist u-. Er hat eine faktitive, mitunter eine daklarative Bedeutung.

Beispiel: Grundstamm rabû „groß sein/werden“ — Doppelungsstamm rubbû „groß machen

Š-Stamm[Bearbeiten]

Der Š-Stamm, bzw. „III“, entspricht dem Hifʿil im Hebräischen. Er wird durch ein ša-/šu-/-š- vor dem ersten Radikal und hinter dem konjugationspräfix (u-) gebildet, Er hat eine kausative Bedeutung.

N-Stamm[Bearbeiten]

Der N-Stamm, bzw. „IV“, entspricht dem VII. Stamm im Arabischen und dem Nifʿal im Hebräischen. Er wird durch ein na-/-n- vor dem ersten Radikal und hinter dem konjugationspräfix (u-) gebildet, Er hat eine passive, bei Zustansdverben in der Regel ingressive Bedeutung.

ta-Stämme[Bearbeiten]

Alle vier Stämme können durch ein ta-Infix zwischen dem 1. und 2. Radilal (G- und D-Stamm) bzw. zwischen š-/n-Erweiterung und 1. Radikal (Š- und N-Stamm) erweitert werden. Der jeweils so genannte Gt-Stamm/Dt-/Št-/Nt-Stamm hat eine reziproke/manchmal reflexive/die Dauer ausdrückende Bedeutung.[1]

tan-Stämme[Bearbeiten]

Alle vier Stämme können durch ein tan-Infix zwischen dem 1. und 2. Radilal (G- und D-Stamm) bzw. zwischen š-/n-Erweiterung und 1. Radikal (Š- und N-Stamm) erweitert werden. Der jeweils so genannte Gtn-/Dtn/Štn-Ntn-Stamm hat dann noch eine wiederholende (iterative) oder/und gewohnheitsmäßige (habitative) Bedeutung. Quellen:

  1. GAG $§ 92–94