Umtrieb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Umtrieb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Umtrieb die Umtriebe
Genitiv des Umtriebes
des Umtriebs
der Umtriebe
Dativ dem Umtrieb
dem Umtriebe
den Umtrieben
Akkusativ den Umtrieb die Umtriebe

Worttrennung:

Um·trieb, Plural: Um·trie·be

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌtʁiːp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Umtrieb (Info)
Reime: -ʊmtʁiːp

Bedeutungen:

[1] aufwieglerische/umstürzlerische Aktivität
[2] schweizerisch: zeitraubender Aufwand (auch im Sinne von: Kosten/Geld)
[3] Forstwirtschaft: Zeitspanne zwischen Pflanzung und Abholzung/Ernte
[4] Bergbau: Gang (Trieb), der um einen Schacht herumführt
[5] Landwirtschaft: der Umzug von Vieh von einer Weide (Alm) auf eine andere

Herkunft:

Ableitung eines Substantivs durch implizite Ableitung vom Stamm des Verbs umtreiben

Beispiele:

[1] „Wegen angeblich subversiver Umtriebe wurde er 1889 denunziert, verlor seine Zulassung als Anwalt und war fortan bei der jüdischen Gemeinde in Warschau angestellt.“[1]
[2] Im Falle von Arbeitsunterbrüchen, die nicht durch die Firma zu vertreten sind, werden die daraus entstehenden Umtriebe separat verrechnet.
[3] Wenn man Setzlinge statt Samen wählt, verkürzt man den Umtrieb.
[4] Die Bergleute hätten den Umtrieb nehmen sollen, statt den Schacht zu nutzen.
[5] Der früh einsetzende Schneefall machte einen Umtrieb nötig.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3, 5] Wikipedia-Artikel „Umtrieb
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umtrieb
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Umtrieb
[*] The Free Dictionary „Umtrieb
[1–4] Duden online „Umtrieb
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUmtrieb

Quellen:

  1. Jakob Hessing: Der jiddische Witz. Eine vergnügliche Geschichte. Beck, München 2020, ISBN 978-3-406-75473-9, Seite 99.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Terbium