Tide

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tide (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tide

die Tiden

Genitiv der Tide

der Tiden

Dativ der Tide

den Tiden

Akkusativ die Tide

die Tiden

Worttrennung:
Ti·de, Plural: Ti·den

Aussprache:
IPA: [ˈtiːdə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Tide (Info)
Reime: -iːdə

Bedeutungen:
[1] regelmäßig wechselndes Steigen und Fallen (Flut und Ebbe) der Weltmeere

Herkunft:
im 19. Jahrhundert von niederdeutsch getide, ti(d)e „Zeit“ entlehnt[1]

Synonyme:
[1] Gezeiten, Ebbe und Flut

Unterbegriffe:
[1] Ebbe, Flut

Beispiele:
[1] Die Tide ist ein von der Anziehungskraft des Mondes verursachtes Phänomen.
[1] „Wenn der Wind gegen die jeweilige Tide steht, bauen sich hohe Seen auf.“[2]

Wortbildungen:
Tidenhub, Tidefluss, Tidenfall, Tidenstieg

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tide
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tide
[1] canoonet „Tide
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTide

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tide“, Seite 916.
  2. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 23.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Titte