Tanka

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tanka (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Tanka

die Tanka

Genitiv des Tanka

der Tanka

Dativ dem Tanka

den Tanka

Akkusativ das Tanka

die Tanka

Worttrennung:

Tan·ka, Plural: Tan·ka

Aussprache:

IPA: [ˈtaŋka]
Hörbeispiele:
Reime: -aŋka

Bedeutungen:

[1] Literatur: japanisches Gedicht in fünf Zeilen und 31 Silben, wobei die ersten drei Zeilen eine Oberstrophe und die letzten zwei eine Unterstrophe bilden

Herkunft:

Entlehnung aus dem japanischen 短歌 (たんか, tanka) → ja[1]

Oberbegriffe:

[1] Kurzgedicht, Gedicht

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tanka
[1] wissen.de – Wörterbuch „Tanka
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Tanka“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Tanka
[1] Duden online „Tanka
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, „1Tanka“ Seite 1022.

Quellen:

  1. Duden online „Tanka

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Tanka

die Tanka

Genitiv des Tanka

der Tanka

Dativ dem Tanka

den Tanka

Akkusativ das Tanka

die Tanka

Worttrennung:

Tan·ka, Plural: Tan·ka

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch: Gewichtseinheit in Indien
[2] historisch: bis zum 15. Jahrhundert in Indien verwendete Silber- oder Goldmünze, die von den Rupien abgelöst wurde

Herkunft:

von Hindi टाँक (ṭāk) → hi entlehnt, das auf sanskritisch टङ्क (ṭaṅka) → sa „Prägestempel“ zurückgeht[1]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2] Wikipedia-Artikel „Indische Rupie“ (dort auch „Tanka“)
[1, 2] Duden online „Tanka (Münze, Gewicht)
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1327.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1327.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tanga, Tanker, Thangka