Rupie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rupie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Rupie

die Rupien

Genitiv der Rupie

der Rupien

Dativ der Rupie

den Rupien

Akkusativ die Rupie

die Rupien

Worttrennung:

Ru·pie, Plural: Ru·pi·en

Aussprache:

IPA: [ˈʁuːpi̯ə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] eine in Indien, Nepal, Pakistan, Sri Lanka sowie auf Mauritius und den Seychellen verwendete Währungseinheit

Abkürzungen:

[1] Währungszeichen:

Herkunft:

Entlehnung aus dem Hindi: रुपया (rūpyā) → hi; dieses entstammt dem Altindischen रूप्य (rṹpya-) → saSilber“, eigentlich „schön gestaltet, gestempelt[1][2]

Oberbegriffe:

[1] Währung, Währungseinheit, Geldeinheit

Unterbegriffe:

[1] Indische Rupie, Mauritius-Rupie, Nepalesische Rupie, Pakistanische Rupie, Seychellen-Rupie, Sri-Lanka-Rupie

Beispiele:

[1] „Eine Anleihe in Gold in England wollen sie nicht aufnehmen, weil sie ja hier ihre Einnahmen alle in Silber beziehen, und da man nie weiß, wie tief die Rupie noch sinken mag, mit der Zinszahlung in unberechenbare Verpflichtungen geraten könnten.“[3]
[1] „Er bekam eine Rupie, und ich konnte fortan als zweitklassiger Sahib nach Delhi fahren.“[4]
[1] „Vor wenigen Jahren brachte der Anbau von Pfeffer noch 270 Rupien pro Kilogramm. Heute haben die Pflanzer Schwierigkeiten, mehr als 60 Rupien zu bekommen. Vanille, einst mit 4000 Rupien pro Kilo gehandelt, muss heute für 130 Rupien abgestoßen werden. Die Situation der Kaffeeanbauer im südindischen Kerala ist keineswegs besser: Sie erzielen heute einen Preis von 24 Rupien pro Kilo - vor ein paar Jahren bekamen sie durchschnittlich fünfmal so viel.“[5]
[1] „Der Preis für einen Sack des Düngemittels Diammoniumphosphat, der 1991 noch 120 Rupien (etwas über 2 Euro) betragen hatte, stieg bis 2000 auf das Vierfache. Bei Saatgut betrug der Preisanstieg je nach Sorte zwischen 100 und 300 Prozent. So verlangten etwa Monsanto und seine Tochterfirmen für ein 450-Gramm-Paket genetisch modifizierten Baumwollsamen zwischen 1 600 und 1 850 Rupien (27 bis 32 Euro). Als ein indischer Bundesstaat drohte, dagegen zu klagen, senkten sie den Preis dann plötzlich auf 750 Rupien (13 Euro).“[6]
[1] „Einige Orang-Rimba tragen für ein paar Rupien zur Zerstörung des eigenen Ökosystems bei.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1421
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1198
[1] Wikipedia-Artikel „Rupie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rupie
[1] canoonet „Rupie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRupie
[1] The Free Dictionary „Rupie

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1421
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1198
  3. Elisabeth von Heyking → WP: Tagebücher aus vier Weltteilen. In: Projekt Gutenberg-DE. Indien (Kalkutta); Juni 1889 bis April 1893 (URL).
  4. Kurt Faber → WP: Mit dem Rucksack nach Indien. In: Projekt Gutenberg-DE. Die Bakschischbahn (URL).
  5. Thomas Schmitt: Selbstmord-Serie: Tausend indische Bauern gehen in den Tod. In: Spiegel Online. 12. November 2006, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 12. Januar 2014).
  6. Palagummi Sainath: Böse Saat in Andra Pradesh. Die Verschuldung der indischen Bauern ist im letzten Jahrzehnt dramatisch gestiegen. Sie treibt immer mehr Menschen in den Selbstmord. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. November 2008 (übersetzt von Niels Kadritzke), ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 12. Januar 2014).
  7. Cédric Gouverneur: Biosprit aus Palmen. Indonesien opfert seine Wälder. In: Le Monde diplomatique Online. Deutschsprachige Ausgabe. Nummer 9062, 11. Dezember 2009 (übersetzt von Sabine Jainski), ISSN 1434-2561 (URL, abgerufen am 12. Januar 2014).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rufiyaa, Rupia, Rupiah