Tageszeitung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tageszeitung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Tageszeitung die Tageszeitungen
Genitiv der Tageszeitung der Tageszeitungen
Dativ der Tageszeitung den Tageszeitungen
Akkusativ die Tageszeitung die Tageszeitungen

Worttrennung:

Ta·ges·zei·tung, Plural: Ta·ges·zei·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈtaːɡəsˌʦaɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Zeitung, die täglich erscheint

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Tag, Fugenelement -es und Zeitung

Synonyme:

[1] Tageblatt

Gegenwörter:

[1] Wochenzeitung

Oberbegriffe:

[1] Zeitung

Beispiele:

[1] Jeden Morgen las er seine Tageszeitung.
[1] „Die Lektüre von Tageszeitungen führt zwangsläufig zur Befüllung des Geistes mit neuen Begriffen, welche man aber häufig gar nicht braucht, weil sie bloß ganz selten im Leben erforderlich sind, beispielsweise das Wort »Pechnase«.“[1]
[1] „Nun kaufte ich mir eine Tageszeitung und setzte mich, weil mir ein wenig schwindelig war, auf eine Alleebank.“[2]
[1] „Zuerst waren die Hannoveraner skeptisch, schließlich erklärten sich selbst die betulichen Tageszeitungen solidarisch.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] regionale, überregionale Tageszeitung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Tageszeitung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tageszeitung
[1] canoo.net „Tageszeitung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTageszeitung

Quellen:

  1. Jan Weiler: Mein Leben als Mensch. Illustriert von Larissa Bertonasco. 2. Auflage. Rowohlt, Reinbek 2009, Seite 133. ISBN 978-3-463-40571-1.
  2. Eckhard Henscheid: Die Vollidioten. Ein historischer Roman aus dem Jahr 1972. 8. Auflage. Zweitausendeins, Frankfurt/Main 1979, Seite 71.
  3. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 190.