Straßenausbaubeitragsgesetz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Straßenausbaubeitragsgesetz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Straßenausbaubeitragsgesetz die Straßenausbaubeitragsgesetze
Genitiv des Straßenausbaubeitragsgesetzes der Straßenausbaubeitragsgesetze
Dativ dem Straßenausbaubeitragsgesetz
dem Straßenausbaubeitragsgesetze
den Straßenausbaubeitragsgesetzen
Akkusativ das Straßenausbaubeitragsgesetz die Straßenausbaubeitragsgesetze

Worttrennung:

Stra·ßen·aus·bau·bei·trags·ge·setz, Plural: Stra·ßen·aus·bau·bei·trags·ge·set·ze

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Straßenausbaubeitragsgesetz (Info)

Bedeutungen:

[1] Rechtswesen: Gesetz, das Kommunalabgaben zum Erhalt und Bau von Straßen regelt

Abkürzungen:

[1] StrABG

Herkunft:

Determinativkompositum der Substantive Straßenausbaubeitrag und Gesetz mit dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Das Straßenausbaubeitragsgesetz vom 16. März 2006 (GVBI, S. 265), das durch Gesetz vom 8. Juli 2010 (GVBI, S. 398) geändert worden ist, wird aufgehoben.“[1]
[1] „So könne es nämlich auch nicht mehr zu Ungerechtigkeiten wegen des Länder-Finanzausgleichs kommen, bekanntlich hatte Berlin ja 2012 sein Straßenausbaubeitragsgesetz abgeschafft.“[2]
[1] „Ausnahmezustand im Abgeordnetenhaus. Ausgerechnet zur Anhörung einer so sperrigen Verwaltungsrichtlinie wie des ‚Straßenausbaubeitragsgesetzes‘ stürmten Berliner in Scharen den Preußischen Landtag.“[3]
[1] „In Berlin ist in der vergangenen Woche das Straßenausbaubeitragsgesetz von der rot-schwarzen Landesregierung abgeschafft worden.“[4]
[1] „In früheren Jahren engagierte er sich gegen das Straßenausbaubeitragsgesetz und brachte damit viele Anwohner in seinem von Eigenheimen geprägten Wahlkreis hinter sich.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Sensatzverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz (Herausgeber): Beschlüsse des Abgeordnetenhauses. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin. Nummer 22, Berlin 2012, Seite 265
  2. „Es wird erhebliche Mittel brauchen“. In: Pfaffenhofener Kurier. 9. Januar 2018, abgerufen am 21. Januar 2018.
  3. Hausbesitzer stürmen Abgeordnetenhaus. In: Der Tagesspiegel Online. 17. September 2008 (URL, abgerufen am 21. Januar 2018).
  4. Sybille Möckl, Christian Schwerdtfeger: Anlieger gegen Straßenbau-Umlage. In: RP Online. 13. April 2012, abgerufen am 21. Januar 2018.
  5. Stefan Alberti: Der große und der kleine Czaja. In: taz.de. 19. Juni 2016, ISSN 2626-5761 (URL, abgerufen am 21. Januar 2018).