Stilkunde

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stilkunde (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Stilkunde
Genitiv der Stilkunde
Dativ der Stilkunde
Akkusativ die Stilkunde

Worttrennung:

Stil·kun·de, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈstiːlˌkʊndə], [ˈʃtiːlˌkʊndə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stilkunde (Info), Lautsprecherbild Stilkunde (Info)

Bedeutungen:

[1] Analyse und kritische Wertung von Stilen und Stilmitteln in der Kunst, des Kunsthandwerks oder anderen kulturellen Wesensformen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stil und Kunde

Oberbegriffe:

[1] Ästhetik

Beispiele:

[1] „Im Zentrum der Rhetorik stehen Stilkunde, Gliederung der Rede und Aufbau von Argumentationsfiguren.“[1]
[1] „Kürzlich veröffentlichte eine Wochenzeitung bei der Frage nach den ästhetischen Vorlieben des möglichen künftigen Bundespräsidenten eine kleine Stilkunde.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stilkunde
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stilkunde
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stilkunde
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStilkunde
[1] The Free Dictionary „Stilkunde
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Stilkunde
[1] Duden online „Stilkunde

Quellen:

  1. Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Septem artes liberales. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 21833; zitiert nach: Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stilkunde
  2. www.goettinger-tageblatt.de, gecrawlt am 05.01.2011); zitiert nach: Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStilkunde

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Kunstlied