Sterblicher

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sterblicher (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Sterblicher Sterbliche
Genitiv Sterblichen Sterblicher
Dativ Sterblichem Sterblichen
Akkusativ Sterblichen Sterbliche
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Sterbliche die Sterblichen
Genitiv des Sterblichen der Sterblichen
Dativ dem Sterblichen den Sterblichen
Akkusativ den Sterblichen die Sterblichen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Sterblicher keine Sterblichen
Genitiv eines Sterblichen keiner Sterblichen
Dativ einem Sterblichen keinen Sterblichen
Akkusativ einen Sterblichen keine Sterblichen

Worttrennung:

Sterb·li·cher, Plural: Sterb·li·che

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛʁplɪçɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sterblicher (Info)
Reime: -ɛʁplɪçɐ

Bedeutungen:

[1] jemand, der sterben wird; gemeint: beliebiger Mensch

Herkunft:

Substantivierung von sterblich durch Konversion

Gegenwörter:

[1] Unsterblicher

Weibliche Wortformen:

[1] Sterbliche

Oberbegriffe:

[1] Person

Beispiele:

[1] „Sie ist es nicht gewohnt, sich auf das Wort, das Nicken eines Sterblichen verlassen zu müssen.“[1]
[1] „Zu sagen, der Mensch erobere jetzt den Weltraum, ist nichts als eine Illusion. Mit der Geschwindigkeit von 40000 km/Std., die unsere »Raumschiffe« zwischen Erde und Mond derzeit erreichen, würde eine Reise zum rund 4 Lichtjahre entfernten sonnennächsten Fixstern über 100000 Jahre dauern. Die Zeit, die erforderlich ist, um mit dieser Geschwindigkeit dasjenige unserer Milchstraße vergleichbare Sternsystem, das uns im Weltraum am nächsten liegt, zu erreichen (Spiralsystem im Sternbild Andromeda, rund 2 Millionen Lichtjahre entfernt), ist etwa 10mal so lang wie die Zeitspanne, die seit der Entstehung unseres Sonnensystems verflossen ist, nämlich 60 Milliarden Jahre! Es ist also berechtigt, zu sagen, daß kein Sterblicher jemals die Tiefe des Weltraums betreten oder befahren wird. …“[2]
[1] „Er war ein Sterblicher und sie eine jungfräuliche Göttin.“[3]
[1] „Denn Bontsche Schweig ist kein gewöhnlicher Sterblicher.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kein Sterblicher jemals

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sterblicher
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSterblicher
[*] The Free Dictionary „Sterblicher
[1] Duden online „Sterblicher

Quellen:

  1. Reinhard Kaiser: Eos' Gelüst. Roman. Schöffling & Co., Frankfurt/Main 1995, ISBN 3-89561-060-7, Seite 31.
  2. Hans Joachim Störig: Knaurs moderne Astronomie. 1975-09. Auflage. Knaur, München 1975 (Originaltitel: Knaurs moderne Astronomie), ISBN 3-426-00405-4
  3. Helga Margenburg: Das Bad im Walde – Artemis und Aktaion. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 65–70, Zitat Seite 68.
  4. Jakob Hessing: Der jiddische Witz. Eine vergnügliche Geschichte. Beck, München 2020, ISBN 978-3-406-75473-9, Seite 100.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Sterb·li·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛʁplɪçɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sterblicher (Info)
Reime: -ɛʁplɪçɐ

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular der starken Flexion des Substantivs Sterbliche
  • Dativ Singular der starken Flexion des Substantivs Sterbliche
  • Genitiv Plural der starken Flexion des Substantivs Sterbliche
Sterblicher ist eine flektierte Form von Sterbliche.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Sterbliche.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.