Stele

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stele (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Stele die Stelen
Genitiv der Stele der Stelen
Dativ der Stele den Stelen
Akkusativ die Stele die Stelen
[1] Stelen in Aksum, Äthiopien

Worttrennung:

Ste·le, Plural: Ste·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃteːlə]
Hörbeispiele:
Reime: -eːlə

Bedeutungen:

[1] Grabstein, Gedenkstein der Antike, Pfeiler mit einer Inschrift- oder Bildtafel; heute auch moderne freistehende Informationstafel
[2] Botanik: Leitbündelstrang im Spross, Blatt oder in der Wurzel von Pflanzen

Herkunft:

aus dem Griechischen στήλη (stélē) → grc „Säule, Grabstein, Grabsäule“[1]

Synonyme:

[1] Grabsäule
[2] Leitgewebe

Oberbegriffe:

[1] Pfeiler, Säule, Bauwerk
[2] Pflanzengewebe, Pflanze, Botanik

Unterbegriffe:

[1] Betonstele, Grabstele

Beispiele:

[1] „Die Stele mit dem lebensgroßen Relief König Sargons des Zweiten wurde nun auf der Insel Cypern aufgestellt und verbreitete Schrecken und Furcht unter der Bevölkerung.“[2]

Wortbildungen:

[1] Stelenfeld

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Stele
[2] Wikipedia-Artikel „Stele (Botanik)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stele“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stele
[*] canoo.net „Stele
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStele

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Stele“.
  2. Paul Scheerbart → WP: Marduk. In: Projekt Gutenberg-DE. Zwei Köpfe (URL).

Ähnliche Wörter:

Ställe, stehlen, Stelle, stellen