Stadtbild

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stadtbild (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Stadtbild

die Stadtbilder

Genitiv des Stadtbildes
des Stadtbilds

der Stadtbilder

Dativ dem Stadtbild
dem Stadtbilde

den Stadtbildern

Akkusativ das Stadtbild

die Stadtbilder

Worttrennung:
Stadt·bild, Plural: Stadt·bil·der

Aussprache:
IPA: [ˈʃtatˌbɪlt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stadtbild (Info)

Bedeutungen:
[1] bestimmtes Bild, das eine Stadt von sich abgibt

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Stadt und Bild

Oberbegriffe:
[1] Bild

Beispiele:
[1] „Tokyo zeigt ein modernes Stadtbild mit nur noch wenigen historischen Bauten.“[1]
[1] „Führer und Reichskanzler Adolf Hitler ordnet die Durchführung baulicher Maßnahmen in der Stadt der Reichsparteitage Nürnberg an, die zum Ausbau des Parteitagsgeländes und zur planvollen Gestaltung des Stadtbildes erforderlich sind.“[2]
[1] „Eng verwinkelte Gassen, Teestuben und einfache Lebensmittelläden prägten das Stadtbild.“[3]
[1] „Die S-Bahn von Potsdam zum Stettiner Bahnhof verkehrt wie stets, an all den Ruinen vorüber, die das Berliner Stadtbild prägen.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stadtbild
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stadtbild
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stadtbild
[*] canoonet „Stadtbild
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonStadtbild
[1] The Free Dictionary „Stadtbild
[1] Duden online „Stadtbild
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Stadtbild
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Stadtbild

Quellen:

  1. wissen.de – Lexikon „Tokyo
  2. wissen.de – was geschah am „09. April 1938
  3. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 177f.
  4. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 28. Erstauflage 1988.