Regularität

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regularität (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Regularität

die Regularitäten

Genitiv der Regularität

der Regularitäten

Dativ der Regularität

den Regularitäten

Akkusativ die Regularität

die Regularitäten

Worttrennung:

Re·gu·la·ri·tät, Plural: Re·gu·la·ri·tä·ten

Aussprache:

IPA: [ʁeɡulaʁiˈtɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Regularität (Info)
Reime: -ɛːt

Bedeutungen:

[1] bildungssprachlich: Eigenschaft, nach Gesetzen/Vereinbarungen (regulär) abzulaufen
[2] Linguistik: Eigenschaft einer sprachlichen Erscheinung, der Norm/Üblichkeit zu entsprechen
[3] Mathematik: Eigenschaft, (im jeweiligen Sinnzusammenhang) regulär zu sein

Herkunft:

Ableitung (Suffigierung) vom Adjektiv regulär mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ität
vom französischen régularité → fr[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gesetzmäßigkeit, Vorschriftsmäßigkeit

Gegenwörter:

[1] Abweichung, Irregularität

Beispiele:

[1] „Regularität des Handelns bedeutet, dass Akteure in vergleichbaren Situationen aufgrund ähnlicher Wahrnehmungsweisen und geteilter Einschätzungen dazu tendieren werden, auf gleiche Weise zu handeln.“[2]
[2] „Diese drei Merkmale, die Regularität der Verwendung, das gemeinsame Wissen der Sprecher über die Regularität und das Wissen über den normativen Charakter der Regularität machen nach gängiger Auffassung eine Konvention aus.“[3]
[2] „Die Regularitäten des Schriftsystems, verstanden als grammatische Regularitäten im Sinne von Artikel 117, lassen sich übersichtlich ordnen in wortbezogene einerseits und satzbezogene andererseits.“[4]
[2] „Schon beim Spracherwerb zeigen sich ja Regularitäten, und zwar gerade in den vielen Fehlern, die Kinder machen.“[5]
[3] „In Räumen mit abzählbarer Basis fällt die vollständige Regularität mit der Regularität zusammen […]. “[6]
[3] „Somit stimmt die Singularität (bzw. Regularität) eines Operators mit der Singularität (bzw. Regularität) der ihm bei gegebener Basis entsprechenden Matrix überein.“[7]
[3] „Man unterscheidet zwischen der Regularität von innen und der Regularität von außen eines Maßes.“[8]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Regularität
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Regularität
[1, 2] Duden online „Regularität
[3] Wikibooks-Buch „Regularität von Lösungen der Laplacegleichung – Mathe für Nicht-Freaks“ (Stabilversion)

Quellen:

  1. Duden online „Regularität
  2. Unerwartete Absichten - Genealogie des Reuchlinkonflikts, Jan-Hendryk de Boer. Abgerufen am 20. November 2017.
  3. Einführung in die historische Semantik, Gerd Fritz. Abgerufen am 20. November 2017.
  4. Sprachwissenschaft: Ein Reader, herausgegeben von Ludger Hoffmann. Abgerufen am 20. November 2017.
  5. Jörg Keller, Helen Leuninger: Grammatische Strukturen – Kognitive Prozesse. Ein Arbeitsbuch. Narr, Tübingen 1993, ISBN 3-8233-4954-6, Seite 58.
  6. H.J. Kowalsky: Topologische Räume. Springer, 2014, Seite 171 (Zitiert nach Google Books)
  7. Felix R. Gantmacher: Matrizentheorie. Springer, 2013, Seite 96 (Zitiert nach Google Books)
  8. Deutscher Wikipedia-Artikel „Reguläres Maß“ (Stabilversion)