Proxemik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Proxemik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Proxemik

Genitiv der Proxemik

Dativ der Proxemik

Akkusativ die Proxemik

Worttrennung:

Pro·xe·mik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [pʁɔˈkseːmɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -eːmɪk

Bedeutungen:

[1] Kommunikationswissenschaft, Psychologie: Lehre von dem nonverbalen Verhalten einer Person im Raum

Beispiele:

[1] „Die Proxemik ist ein Aspekt der nonverbalen Kommunikation und gehört in die gleiche Kategorie wie Mimik, Gestik und Körperhaltung.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Proxemik
[1] Hartmut Häcker, Kurt H. Stapf (Herausgeber): Dorsch Psychologisches Wörterbuch. 13., überarbeitete und erweiterte Auflage. Huber, Bern/Göttingen/Toronto/Seatttle 1998, ISBN 3-456-83007-6, Stichwort „Proxemik“, Seite 667f.
[1] Lexikon der Neurowissenschaft. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2000 auf spektrum.de, „Proxemik

Quellen:

  1. Armin Poggendorf: Proxemik in der Teamdynamik – Raumsprache diktieren und interpretieren. In: Florian Siems, Manfred Brandstätter, Herbert Gölzner (Herausgeber): Anspruchsgruppenorientierte Kommunikation. Neue Ansätze zu Kunden-, Mitarbeiter- und Unternehmenskommunikation. 1. Auflage. Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2008, ISBN 978-3-531-16166-2, Seite 234 (Zitiert nach Google Books, Google Books)