Pferdekutsche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pferdekutsche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Pferdekutsche die Pferdekutschen
Genitiv der Pferdekutsche der Pferdekutschen
Dativ der Pferdekutsche den Pferdekutschen
Akkusativ die Pferdekutsche die Pferdekutschen
[1] Pferdekutsche

Worttrennung:

Pfer·de·kut·sche, Plural: Pfer·de·kut·schen

Aussprache:

IPA: [ˈp͡feːɐ̯dəˌkʊt͡ʃə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pferdekutsche (Info)

Bedeutungen:

[1] Kutsche, die von Pferden gezogen wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Pferd und Kutsche mit dem Fugenelement -e

Synonyme:

[1] Fiaker, Pferdedroschke

Oberbegriffe:

[1] Kutsche

Beispiele:

[1] An ihrem Hochzeitstag fuhren sie mit einer Pferdekutsche.
[1] „Postkurse mit Personenbeförderung in Pferdekutschen gab es in Deutschland etwa ab den 1640er Jahren.“[1]
[1] „Irmgard wird bei einem Erntefest von einem Bauern kurzerhand auf eine Pferdekutsche geladen und mitgenommen.“[2]
[1] „In den Straßen gab es kaum noch Pferdekutschen, hingegen sehr viel mehr Automobile, und auch die Pferdeomnibusse waren doppelstöckigen Motorbussen gewichen.“[3]
[1] „Mémé besorgte sich zwei kräftige Männer und eine Pferdekutsche.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Pferdekutsche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pferdekutsche
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Pferdekutsche
[*] The Free Dictionary „Pferdekutsche
[1] Duden online „Pferdekutsche
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPferdekutsche

Quellen:

  1. Deutsche Post (Herausgeber): Brieftauben, Ballone, Blechkanister. Postbeförderung zwischen Innovation und Kuriosität. ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2013, Seite 30.
  2. Sonya Winterberg: Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30264-7, Seite 184.
  3. Alex Capus: Eine Frage der Zeit. Roman. 15. (1. Auflage 2009) Auflage. btb Verlag, München 2015, ISBN 978-3-442-73911-0, Seite 95.
  4. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 107.