Normalfall

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Normalfall (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Normalfall die Normalfälle
Genitiv des Normalfalls
des Normalfalles
der Normalfälle
Dativ dem Normalfall
dem Normalfalle
den Normalfällen
Akkusativ den Normalfall die Normalfälle

Worttrennung:

Nor·mal·fall, Plural: Nor·mal·fäl·le

Aussprache:

IPA: [nɔʁˈmaːlˌfal]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Normalfall (Info), Lautsprecherbild Normalfall (Österreich) (Info)
Reime: -aːlfal

Bedeutungen:

[1] gewöhnlich vorherrschende oder eintreffende Situation oder Beurteilung der Lage

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv normal und dem Substantiv Fall

Synonyme:

[1] Regelfall

Gegenwörter:

[1] Ausnahmefall, Extremfall, Sonderfall

Beispiele:

[1] „Schlechtere Noten seitens der Rating-Agenturen bedeuten im Normalfall höhere Refinanzierungskosten für Banken.“[1]
[1] Schwankende Einkommen sind der Normalfall.
[1] Im Gegensatz hierzu beobachtet man wiederum bei anderen Präparaten meist in allen Rindenschichten einen sehr starken Gehalt an doppelbrechenden Substanzen, die gegenüber den Normalfällen offensichtlich vermehrt sind.[2]
[1] Wir sprechen hier nicht von Normalfällen, sondern von Notfällen.
[1] „Dass ein afrikanischer Herrscher seine Souveränität abgibt, ist schließlich im vorangegangenen Jahrzehnt der Normalfall gewesen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Normalfall

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Normalfall“, Seite 781.
[1] Wikipedia-Artikel „Normalfall
[1] Duden online „Normalfall
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Normalfall
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNormalfall
[1] The Free Dictionary „Normalfall

Quellen:

  1. Stefan Kaiser: Rating-Riese straft Landesbanken ab. In: Spiegel Online. 17. November 2011, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 17. Dezember 2011).
  2. Archiv für experimentelle Veterinärmedizin, Band 8, 1954. Abgerufen am 23. November 2015.
  3. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 130.