Milchkaffee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Milchkaffee (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Milchkaffee die Milchkaffees
Genitiv des Milchkaffees der Milchkaffees
Dativ dem Milchkaffee den Milchkaffees
Akkusativ den Milchkaffee die Milchkaffees
[1] ein Milchkaffe

Worttrennung:

Milch·kaf·fee, Plural: Milch·kaf·fees

Aussprache:

IPA: [ˈmɪlçkaˌfeː]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] heißes Mischgetränk aus Milch und Kaffee

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Milch und Kaffee

Synonyme:

[1] Café au Lait, Caffè Latte; österreichisch: Melange

Gegenwörter:

[1] Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato, Tee

Oberbegriffe:

[1] Heißgetränk, Kaffee

Beispiele:

[1] Ich nehme einen Milchkaffee und ein Stück Erdbeertorte.
[1] „Wir rührten in unserem Milchkaffee.[1]
[1] „Meine Mutter weinte immer noch, das Zimmermädchen brachte uns eine große Tasse Milchkaffee und Croissants, und mein Vater war immer noch nicht da.“[2]
[1] „Einerseits verwunderlich, andererseits schon wieder logisch ist dann die Tatsache, dass durch das vermehrte Auftauchen von hübsch anzuschauenden, schaumgekrönten Kaffeespezialitäten à la Cappuccino, Latte Macchiato oder Milchkaffee auch die Damenwelt ungetrübte Freude an dem schwarzen Trank bekommt.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Milchkaffee
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Milchkaffee
[1] canoo.net „Milchkaffee
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMilchkaffee

Quellen:

  1. Annette Birschel: Mordsgouda. Als Deutsche unter Holländern. Ullstein, Berlin 2011, Zitat Seite 124. ISBN 978-3-548-28201-5.
  2. Irmgard Keun: Kind aller Länder. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1989, ISBN 3-423-45369-7, Seite 87. Erste Ausgabe 1938.
  3. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 59.